Hauswurz vermehren

Hauswurz vermehren in Pflanztoepfen
5
Schwierigkeit: 
Kosten: 
Zeit: 
Hauswurze gehören zu den gleichermaßen beliebten wie auch pflegeleichten Gewächsen für Steingärten. So machen sie nicht nur in Töpfen und Trögen eine gute Figur. Mit ihrer Hilfe können auch hervorragend Steinfugen bepflanzt werden. Und es gibt noch einen weiteren Vorteil: Die immergrünen Blattrosetten lassen sich einfach teilen und somit auf vielfältige Weise verwenden. Worauf also warten? Wir stellen in diesem kleinen Artikel vor, wie sich Hauswurz vermehren lässt!

Hauswurz im Garten

  • Steingartenpflanzen in Töpfen
    zur Bildreihe
    © diybook* | Für Steingartenpflanzen bieten sich zahlreiche Anwendungsmöglichkeiten im Garten, so etwa in Töpfen und Trögen. Besonders…
<>

Im Garten gibt es zahlreiche Plätze, die mit Fugen bzw. Spalten versehen sind oder nur wenig Bodenraum aufweisen. Diese Standorte sind in der Regel zu beengt für normale Pflanzen. Sie eignen sich jedoch ideal für Hauswurze und Co.!

Tatsächlich geben sich die rosettenbildenden Pflanzen auch mit wenig Erde zufrieden. Sie lassen sich als Bodendecker für Einfassungen, Dachbegrünungen, Steingärten oder die dauerhafte Bepflanzung von Gefäßen verwenden. Hierfür sind jedoch teils viele Pflanzen notwendig. Zum Glück gibt es einen leichten Weg, wie sich für eine spätere Pflanzung Hauswurz vermehren lässt.

Hauswurz vermehren: Die Rosettenteilung

  • Gekaufter Hauswurz im Topf
    zur Bildreihe
    © diybook* | Wer Hauswurz gestalterisch einsetzen möchte, wird dazu zahlreiche Pflanzen benötigen. Zum Glück gibt es einen bequemen und…
  • Hauswurz mit mehreren Rosetten austopfen
    © diybook* | Das Verfahren, das genutzt wird, um Hauswurz zu vermehren, nennt sich Rosettenteilung. Die Ausgangslage ist dafür günstig.…
<>

Das Verfahren, das zur Anwendung kommt, um den Hauswurz zu vermehren, nennt sich Rosettenteilung. Die Rosettenteilung ist eine einfache Vermehrungsmethode, bei der die Pflanzenpolster der Steingartenpflanze in einzelne Rosetten zerlegt und neu eingepflanzt werden.

Der Vorteil liegt auf der Hand: Mit wenigen Handgriffen lassen sich aus einer Pflanze gleich mehrere Exemplare gewinnen. Ein teurer Zukauf von ergänzenden Pflanzen für die Gartenbegrünung entfällt somit. Zudem ist das Verfahren leicht umzusetzen. Denn im Normalfall besteht eine eingekaufte Pflanze schon aus mehreren Rosetten.

Rosetten teilen

  • Unteren Teil der Wurzeln wegschneiden
    zur Bildreihe
    © diybook* | Ist die Pflanze am Ballen recht stark verwurzelt, wird kurzerhand das untere Drittel des Wurzelwerks abgeschnitten. Dazu…
  • Rosetten aus Ballen lösen
    © diybook* | Nun werden die einzelnen Rosetten der Steingartenpflanze vorsichtig mit Hilfe des Messers aus dem Wurzelballen gelöst. So…
  • Einzelne Teilungsstücke des Hauswurz
    © diybook* | Sind die einzelnen Rosetten voneinander getrennt, ist die Hälfte der Arbeit bereits geschafft. Es ist tatsächlich nicht…
<>

Um den Hauswurz zu vermehren, wird die Pflanze zunächst aus dem Topf genommen. Ist der Wurzelballen stark verzweigt, wird der Topfballen im unteren Drittel mit einem scharfen Messer eingekürzt. Anschließend lassen sich die einzelnen Rosetten mit dem Messer gut aus dem Ballen herauslösen. Auf diese Weise entstehen mehrere kleine Teilungsstücke.

Dann ist es an der Zeit, die einzelnen Teilungsstücke noch einmal genau zu inspizieren. So werden etwa faulige Blätter am Rosettengrund vorbereitend entfernt, um Pilzkrankheiten oder Fäulnis zu vermeiden. Danach sind die Pflanzen bereit

Teilungsstücke einpflanzen

  • Faulige Blätter wegschneiden
    zur Bildreihe
    © diybook* | Nach dem Teilen werden die einzelnen Rosetten noch einmal genauer begutachtet. Bei dieser Gelegenheit werden z.B. faulige…
  • Einzelne Rosetten in Pflanztöpfe setzen
    © diybook* | Wer ebenfalls plant, mit dem Hauswurz Mauerfugen oder ähnlich enge Räume zu bepflanzen, achtet darauf, die einzelnen Rosetten…
  • Pflanztopf mit Erde auffüllen
    © diybook* | Ist das Teilungsstück zu groß für den Topf, wird etwas Erde vom Ballen abekrümelt. Der Topf wird anschließend mit Erde…
<>

Da die Pflanzen später in enge Spalten gepflanzt werden sollen, empfehlen sich auf Anhieb kleinere Töpfe. Sie resultieren nämlich in ebenso kleinen Topfballen, die folglich universell einzusetzen sind.

Die Wurzelballen der Teilungsstücke werden den Pflanztöpfen angepasst. Sind die Ballen zu groß, wird Erde von den Wurzeln abgekrümelt. Die einzelnen Rosetten werden dann in die Töpfe gesetzt. Diese werden mit lockerer Erde aufgefüllt, angedrückt und abschließend noch angegossen.

Teilung wiederholen

  • Mehrere gepflanzte Teilungsstücke des Hauswurz
    zur Bildreihe
    © diybook* | Schon ist das Projekt abgeschlossen! So schnell lässt sich Hauswurz vermehren. Die Teilungsstücke werden schnell anwachsen und…
  • Hauswurz dekorativ in Mini-Steingarten
    © diybook* | Das Ergebnis im Garten kann sich sehen lassen! Um so viele Hauswurze zu erhalten, kann das Verfahren wiederholt werden, sobald…
<>

So einfach lässt sich Hauswurz vermehren! Der Erfolg wird nicht lange auf sich warten lassen. Nach relativ kurzer Zeit sind die Pflanzen bereits angewachsen und bilden daraufhin neue Nebenrosetten. So lässt sich das Verfahren schon bald wiederholen.

Denn wenn sich erst neue Nebenrosetten gebildet haben, können die Pflanzen erneut geteilt werden. Mit etwas Pflege ist dieses Verfahren, Hauswurz zu teilen, also fast schon ein Selbstläufer. Und der Steingarten nimmt schon bald die gewünschte Gestalt an!

Hauswurze gehören zu den gleichermaßen beliebten wie auch pflegeleichten Gewächsen für Steingärten. So machen sie nicht nur in Töpfen und Trögen eine gute Figur. Mit ihrer Hilfe können auch hervorragend Steinfugen bepflanzt werden. Und es gibt noch einen weiteren Vorteil: Die immergrünen Blattrosetten lassen sich einfach teilen und somit auf vielfältige Weise verwenden. Worauf also warten? Wir stellen in diesem kleinen Artikel vor, wie sich Hauswurz vermehren lässt!
  • Steingartenpflanzen in Töpfen
    © diybook* | Für Steingartenpflanzen bieten sich zahlreiche Anwendungsmöglichkeiten im Garten, so etwa in Töpfen und Trögen. Besonders genügsam ist der Hauswurz, der auch mit wenig Boden zurechtkommt.
  • Gekaufter Hauswurz im Topf
    © diybook* | Wer Hauswurz gestalterisch einsetzen möchte, wird dazu zahlreiche Pflanzen benötigen. Zum Glück gibt es einen bequemen und günstigen Weg, um sich einen eigenen Vorrat anzulegen: den Hauswurz teilen! Dazu braucht es anfangs nur eine einzige Pflanze.
  • Hauswurz mit mehreren Rosetten austopfen
    © diybook* | Das Verfahren, das genutzt wird, um Hauswurz zu vermehren, nennt sich Rosettenteilung. Die Ausgangslage ist dafür günstig. Denn gekaufte Exemplare verfügen zumeist schon über mehrere Rosetten. Zunächst wird die Pflanze ausgetopft.
  • Unteren Teil der Wurzeln wegschneiden
    © diybook* | Ist die Pflanze am Ballen recht stark verwurzelt, wird kurzerhand das untere Drittel des Wurzelwerks abgeschnitten. Dazu braucht es aber ein scharfes Messer!
  • Rosetten aus Ballen lösen
    © diybook* | Nun werden die einzelnen Rosetten der Steingartenpflanze vorsichtig mit Hilfe des Messers aus dem Wurzelballen gelöst. So entstehen nach und nach mehrere Teilungsstücke.
  • Einzelne Teilungsstücke des Hauswurz
    © diybook* | Sind die einzelnen Rosetten voneinander getrennt, ist die Hälfte der Arbeit bereits geschafft. Es ist tatsächlich nicht besonders schwer, Hauswurz zu vermehren.
  • Faulige Blätter wegschneiden
    © diybook* | Nach dem Teilen werden die einzelnen Rosetten noch einmal genauer begutachtet. Bei dieser Gelegenheit werden z.B. faulige Blätter vom Rosettengrund entfernt.
  • Einzelne Rosetten in Pflanztöpfe setzen
    © diybook* | Wer ebenfalls plant, mit dem Hauswurz Mauerfugen oder ähnlich enge Räume zu bepflanzen, achtet darauf, die einzelnen Rosetten in möglichst kleine Pflanztöpfe zu setzen. So werden die Pflanzen nicht übermäßig wachsen.
  • Pflanztopf mit Erde auffüllen
    © diybook* | Ist das Teilungsstück zu groß für den Topf, wird etwas Erde vom Ballen abekrümelt. Der Topf wird anschließend mit Erde aufgefüllt, die Erde angedrückt und das Ganze noch einmal angewässert.
  • Mehrere gepflanzte Teilungsstücke des Hauswurz
    © diybook* | Schon ist das Projekt abgeschlossen! So schnell lässt sich Hauswurz vermehren. Die Teilungsstücke werden schnell anwachsen und schon bald wieder Nebenrosetten ausbilden.
  • Hauswurz dekorativ in Mini-Steingarten
    © diybook* | Das Ergebnis im Garten kann sich sehen lassen! Um so viele Hauswurze zu erhalten, kann das Verfahren wiederholt werden, sobald die Pflanzen neue Nebenrosetten ausbilden. Auf einen teuren Einkauf lässt sich so verzichten!
<>
Danke fürs Bewerten 
Bitte bewerte den Artikel und unterstütze uns indem Du den Artikel mit Deinen Freunden teilst.

Verwandte Anleitungen

  • Selbermachen

    Kobralilie vermehren

    Zu wissen, wie sich die Kobralilie vermehren lässt, ist schon deshalb so wichtig, weil man sie Handel kaum findet. Hier die ganze Anleitung!
  • Selbermachen

    Elfenblume vermehren

    Wie lässt sich eine Elfenblume vermehren, um bald einen dichtbewachsenen Flor zu erhalten? Die Anleitung erklärt alles Schritt für Schritt!

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
CAPTCHA
Diese Sicherheitsfrage überprüft, ob Sie ein menschlicher Besucher sind und verhindert automatisches Spamming.