Duschwand abdichten

Eckbereiche an der Duschwand abdichten
1
Aktualisiert am 06.02.2019
Beim Innenausbau lässt sich so mancher müde Euro sparen, wenn man die Dinge selbst in die Hand nimmt. Auch im Bad ist einiges möglich! Zwar gehören Wasserleitungen und Elektroinstallation in versierte Hände. Aber nichts spricht dagegen, z.B. die Dusche selber zu bauen. Der wichtigste Schritt ist dabei ein ganz unscheinbarer, da er später nur noch Thema wird, falls man es falsch gemacht hat: das Abdichten! Also stellen wir in dieser Anleitung vor, wie sich eine Duschwand abdichten lässt und worauf dabei besonders zu achten ist.
Lange Romane sind nicht dein Ding? Dann schau Dir doch unser Video an!

Eine neue Dusche bitte!

  • Duschbereich vor dem Abdichten der Duschwand
    zur Bildreihe
    © diybook | Hier soll unsere neue Dusche entstehen. Der Rohbau ist bereits abgeschlossen. Aber bevor es weitergeht, muss ein ganz wichtiger…
  • Boden der Dusche bereits abgedichtet
    © diybook | Natürlich gehört auch der Boden der Dusche abgedichtet. Doch das ist hier bereits erledigt und wird in einer anderen Anleitung…
<>

Die sanitären Bereiche im Haus gehören sicherlich nicht zu den Spielwiesen, auf denen sich unerprobte Heimwerker zuerst austoben, um Geld zu sparen. Tatsächlich lässt sich hier aber viel in Eigenregie ausrichten, sofern Fleiß und Sorgfalt stimmen. Auch beim Bau der Dusche lässt sich vieles selbermachen.

Einer der wichtigsten Arbeitsschritte ist das richtige Abdichten. Das klingt allerdings komplizierter, als es am Ende wirklich ist. Denn es gibt Materialien, die einem hier das Leben wesentlich leichter machen. Wir stellen sie vor und erklären, wie sich damit eine Duschwand abdichten lässt!

Werkzeug und Material

  • 1-Komponenten- und 2-Komponenten-Dichtmasse
    zur Bildreihe
    © diybook | Bei der Dichtfolie kann man grundsätzlich auf zwei verschiedene Systeme zurückgreifen. Während bei Böden eine 2-Komponenten…
<>

Wenn man eine Duschwand abdichten möchte, braucht man gar nicht viele Werkzeuge. Hier reicht schon eine einfache Malerausstattung. Konkret gefordert sind ein kleiner Farbroller, ein Malerspachtel, eine kleine Baukelle und eine Schere.

Das Material kommt dagegen etwas spezialisierter daher. Zunächst einmal wird eine zuverlässige Dichtfolie benötigt. Das ist nicht etwa eine Plastikabdeckung, sondern eine flüssige Dichtungsmasse zum Aufstreichen, die es in einkomponentiger (1K) und zweikomponentiger (2K) Ausführung gibt. Während wir für den Boden auf eine 2K-Dichtfolie zurückgegriffen haben, reicht für die Duschwand eine 1K-Dichtfolie, wie sie etwa von Murexin verarbeitungsfertig angeboten wird. Erkennbar ist sie an ihrer blauen Färbung.

Davon abgesehen sind noch Dichtbänder erforderlich, um Kanten und Ecken zuverlässig abzudichten. Für die meisten Bereiche kann einfaches Dichtband verwendet werden. In den Eckbereichen sollten jedoch vorgefertigte Innenecken zum Einsatz kommen, um hier Pfusch zu vermeiden. Für Wandauslässe gibt es schließlich noch Dichtmanschetten mit Ausschnitten in verschiedenen Lochdurchmessern.

 

Wandnische abdichten

  • Dichtfolie vor dem Einsatz gut durchrühren
    zur Bildreihe
    © diybook | Die 1-K-Dichtfolie ist gut an ihrer strahlenden blauen Farbe zu erkennen. Wie jede Fertigmasse muss sie vor der Anwendung…
  • Dichtfolie in Ecken auftragen
    © diybook | Eine der Wände weist eine kleine Nische auf, in der später Duschgel und Shampoo ihren Platz finden sollen. Hier fangen wir mit…
  • Dichtungsecken zuschneiden
    © diybook | Es folgen die Dichtbänder. Für die Innenecken gibt es bereits passend vorgefertigte Bänder, die tunlichst genutzt werden…
<>

Die Materialfrage wäre geklärt. Doch wie lässt sich nun eine Duschwand abdichten? Praktischerweise verfügt unsere Dusche über eine kleine Wandnische, in der später Seife, Shampoo & Co. stehen werden. Hier lässt sich das Verfahren auf kleinem Raum wunderbar austesten.

Zunächst wird das Gebinde mit der 1K-Dichtfolie geöffnet und die blau strahlende Masse einmal kräftig verrührt. Dann werden mit Hilfe des Farbrollers alle Bereiche in der Nische satt mit der Dichtfolie bestrichen. Danach folgt der Griff zu den Dichtbändern für Innenecken. Die Enden werden etwas gestutzt, weil hier wenig Raum zuer Verfügung steht.

  • Dichtband mit Spachtel in Innenecke drücken
    zur Bildreihe
    © diybook | Gestartet wird in den unteren Ecken. Das Dichtband für Innenecken wird in die noch feuchte Dichtfolie gelegt und mit dem…
  • Innenecke mit Dichtfolie verspachteln
    © diybook | Sobald sie sauber anliegt, wird die Innenecke mit weiterer Dichtmasse bedeckt. Anschließend sind die langen Kanten an der Reihe.
  • Dichtband einarbeiten
    © diybook | Bei der Abdichtung von Feuchträumen wird immer von unten nach oben gearbeitet, damit sich die einzelnen Dichtungskomponenten…
<>

Die Innenecken werden in die noch feuchte Dichtfolie eingelegt und mit dem Spachtel gut in Position gedrückt. Die Enden werden glatt ausgestrichen. Sobald alles gut sitzt, werden die Ecken ein weiteres Mal mit Dichtfolie bearbeitet und dabei überstrichen. In unserem Fall spachteln wir die Masse mit der Maurerkelle auf.

Erst danach folgen die längeren Dichtungsbänder für die Seiten. Denn beim Abdichten wird immer von unten nach oben gearbeitet! Auch sie werden faltenfrei ausgestrichen und dann mit Dichtfolie übermalt. Zum Schluss folgen die oberen Ecken, bei denen sich das Verfahren wiederholt. Am Ende müssen alle Innenkanten und Ecken in der Nische abgedichtet sein.

Dichtmanschetten anbringen

  • Wanddurchlass mit Dichtfolie bestreichen
    zur Bildreihe
    © diybook | Beim Abdichten einer Duschwand sind auch stets Wanddurchlässe für Armaturen und Rohre zu berücksichtigen. Rund um solche…
  • Dichtmanschette anlegen
    © diybook | Zur Abdichtung von Installationspunkten wie der hier gezeigten Wandöffnung für die Duscharmatur werden fertige Dichtmanschetten…
  • Dichtmanschette überstreichen
    © diybook | Auch die Manschette wird anschließend mit weiterer Dichtmasse überstrichen. Ein kleiner Farbroller erweist sich dabei erneut…
<>

Als nächstes kümmern wir uns um die Wanddurchlässe im Duschbereich. Gerade diese müssen berücksichtigt werden, wenn man die Duschwand ordentlich abdichten möchte. Zunächst der Durchlass für die Duscharmatur: Die angrenzenden Wandbereiche werden vorbereitend wieder mit Dichtfolie eingestrichen.

Dem Durchmesser der Öffnung entsprechend, wird nun eine passende Dichtmanschette aufgesetzt, in die Dichtmasse eingedrückt und mit der Maurerkelle glatt ausgestrichen. Dann wird die Manschette mit weiterer Dichtfolie überstrichen. Hier reicht der Farbroller als Werkzeug aus.

  • Wasserauslass mit Dichtmasse bestreichen
    zur Bildreihe
    © diybook | Am Wasserauslass wiederholt sich der Vorgang: Rund um die Öffnung wird mit dem Farbroller die Dichtfolie satt aufgetragen. Hier…
  • Dichtmanschette am Wasserauslass anbringen
    © diybook | Für den Wasserauslass gibt es ebenfalls vorgefertigte Manschetten. Diese wird nach dem inzwischen bekannten Muster in das Bett…
<>

Neben dem Durchlass für die Armatur ist auch noch der Wasserauslass abzudichten. Auch hier wird die Wand zuerst mit Dichtfolie eingestrichen. Dann wird eine der kleineren quadratischen Dichtmanschetten um den Anschlussstutzen herum in die feuchte Masse eingesetzt.

Die Manschette wird noch einmal mit der Kelle ausgestrichen und dann mit Dichtfolie übermalt. Mit dem Farbroller wird die blaue Masse in gleichmäßigen Zügen aufgetragen. Sobald die Arbeit abgeschlossen ist, können wir uns um den Rest der Duschwand kümmern.

Kanten abdichten

  • Dichtbänder ablängen
    zur Bildreihe
    © diybook | Nachdem die Wanddurchlässe versorgt sind, können wir uns um die langen Kanten kümmern. Eigentlich müsste vorher noch der…
  • Raumeck mit Dichtmasse behandeln
    © diybook | Auch im Raumeck kommt nun die Dichtfolie zum Einsatz. Zunächst werden nur schmale Stege zu beiden Seiten der Kante aufgebracht.
<>

Nach der Detailarbeit können wir uns den langen Seiten der Dusche zuwenden. Die Innenkanten werden mit den geraden Dichtbändern versehen, die zuvor jedoch noch passend abzulängen sind. Also halten wir die Bänder an die Kanten und schneiden sie so zurecht.

Natürlich müssen wir erst wieder Vorarbeit mit der Dichtfolie leisten. Die Wandbereiche entlang der Kanten werden satt mit der blauen Masse angestrichen. Das geht dank des Farbrollers relativ schnell.  Unten überstreichen wir die Bereiche, an denen bereits die 2K-Dichtfolie des Bodens haftet.

Von unten nach oben

  • Dichtband einlegen
    zur Bildreihe
    © diybook | In die frische Dichtfolie wird nun über die gesamte Kantenlänge das Dichtband eingezogen. Mit dem Spachtel wird es gut in den…
  • Dichtung nach Zwiebelprinzip anlegen
    © diybook | Gemäß dem bereits erwähnten Zwiebelprinzip überdeckt der neue, höher liegende Anstrich denjenigen der Bodenabdichtung. Wie bei…
<>

Normalerweise müssten wir immer von unten nach oben arbeiten, damit sich die Dichtungsbänder wie Dachziegel überlappen. Nur so lässt sich verhindern, dass herabrinnendes Wasser unter die Dichtung vordringt. Da der Boden aber schon gemacht wurde, brauchen wir uns um die unteren Ecken nicht mehr sorgen. Wie das funktioniert hat, siehst Du in unserer Anleitung "Boden abdichten".

Wir könnnen daher direkt mit dem langen Dichtband weitermachen und bringen es nach und nach in die vertikale Innenkante ein. Immer wieder wird das Band mit dem Spachtel in Position gedrückt. Sollte sich dabei eine Hohlkehle ausbilden, ist das nicht weiter schlimm. Abschließend wird das Band mit Dichtfolie überstrichen.

Außenecken abdichten

  • Dichtband am Außeneck anbringen
    zur Bildreihe
    © diybook | Weiter geht es mit dem Außeneck. Die Dichtfolie ist bereits verteilt. Nun wird das Dichtband gerade angelegt und glatt…
  • Außeneck abdichten
    © diybook | Das Dichtband wird auch hier mit der Dichtmasse bemalt und so in seiner Position fixiert. An Außenkanten fällt das Anbringen…
<>

An der Außenkante der Dusche wiederholt sich das gezeigte Vorgehen: Die angrenzenden Wandpartien werden mit Dichtfolie bestrichen, dann wird das passend zugeschnittene Dichtband in die blaue Masse eingelegt. Die Flügel des Bandes werden rechts und links der Außenkante sauber an der Wand verstrichen.

Auch die Außenkante wird abschließend noch einmal mit Dichtfolie versehen, um die Bänder in ihrer Position zu fixieren. Das Verfahren hat sich mittlerweile gut eingeprägt. An der Außenkante fällt es jedoch besonders leicht, da man das Malwerkzeug hier ganz frei bewegen kann.

Flächen abdichten

  • Dichtfolie an Flächen auftragen
    zur Bildreihe
    © diybook | Alle Randbereiche der Wände sind versorgt. Jetzt können wir endlich die breiten Flächen der Duschwand abdichten. Mit dem…
  • Dichtmasse mit Spachtel auftragen
    © diybook | Alternativ lässt sich die Dichtfolie auch mit dem Spachtel ausbringen. Das Verfahren ist eine Entscheidung des persönlichen…
  • Zustand der Dusche nach der ersten Abdichtung
    © diybook | Der erste Anstrich wäre geschafft. Moment, nur der erste? Ja! Denn um eine absolute Dichtheit zu garantieren, folgt noch ein…
<>

Das Schwierigste liegt hinter uns! Jetzt sind nur noch die breiten Flächen mit der Dichtmasse auszumalen. Am schnellsten lässt sich das mit dem Farbroller bewältigen. Je nach persönlicher Präferenz kann die Dichtfolie aber auch aufgespachtelt werden. 

Nach und nach werden alle Flächen in der Dusche blau ausgemalt. Die Signalfarbe verrät, wo bereits ausreichend gestrichen wurde. Es sollte darauf geachtet werden, dass der Anstrich in gleichmäßiger Schichtdicke erfolgt. Sobald alles blau ist, muss der Anstrich wenigstens 15 Minuten ablüften.

Zweiter Durchgang

  • Dichtfolie im zweiten Durchgang auftragen
    zur Bildreihe
    © diybook | Nach einer Trocknungszeit von etwa 15 Minuten wird die Dichtfolie ein weiteres Mal ausgebracht, bis alle Flächen gleichmäßig…
  • Abgedichtete Duschwand
    © diybook | Das sieht doch schon einmal gut aus! Die Oberflächen erstrahlen in einem freundlichen Blau und signalisieren damit, dass keine…
<>

Die Arbeiten gehen gut voran. Aber noch sind sie nicht abgeschlossen! Wir müssen nämlich noch ein weiteres Mal die Duschwand abdichten, um absolute Dichtigkeit zu erreichen. Gesagt, getan: Bewaffnet mit dem Farbroller machen wir uns daran, alle Flächen, Kanten und Ecken in einem zweiten Durchgang auszumalen.

Schließlich haben wir es geschafft. Die Dichtfolie muss nun mindestens drei Stunden trocknen, bevor die Verlegereife erreicht ist. Schön sieht es aber schon jetzt aus. Denn das schillernde Blau zeigt, was man mit eigenen Händen alles schaffen kann. So muss es sein!

Beim Innenausbau lässt sich so mancher müde Euro sparen, wenn man die Dinge selbst in die Hand nimmt. Auch im Bad ist einiges möglich! Zwar gehören Wasserleitungen und Elektroinstallation in versierte Hände. Aber nichts spricht dagegen, z.B. die Dusche selber zu bauen. Der wichtigste Schritt ist dabei ein ganz unscheinbarer, da er später nur noch Thema wird, falls man es falsch gemacht hat: das Abdichten! Also stellen wir in dieser Anleitung vor, wie sich eine Duschwand abdichten lässt und worauf dabei besonders zu achten ist.
  • Duschbereich vor dem Abdichten der Duschwand
    © diybook | Hier soll unsere neue Dusche entstehen. Der Rohbau ist bereits abgeschlossen. Aber bevor es weitergeht, muss ein ganz wichtiger Schritt erfolgen: Wir müssen die Duschwand abdichten!
  • Boden der Dusche bereits abgedichtet
    © diybook | Natürlich gehört auch der Boden der Dusche abgedichtet. Doch das ist hier bereits erledigt und wird in einer anderen Anleitung demonstriert. Hier soll es direkt mit der Duschwand weitergehen.
  • 1-Komponenten- und 2-Komponenten-Dichtmasse
    © diybook | Bei der Dichtfolie kann man grundsätzlich auf zwei verschiedene Systeme zurückgreifen. Während bei Böden eine 2-Komponenten-Dichtfolie zum Einsatz kommt, greifen wir für die Wandbereiche auf eine 1-Komponenten-Masse zurück.
  • Dichtfolie vor dem Einsatz gut durchrühren
    © diybook | Die 1-K-Dichtfolie ist gut an ihrer strahlenden blauen Farbe zu erkennen. Wie jede Fertigmasse muss sie vor der Anwendung einmal gut durchgerührt werden.
  • Dichtfolie in Ecken auftragen
    © diybook | Eine der Wände weist eine kleine Nische auf, in der später Duschgel und Shampoo ihren Platz finden sollen. Hier fangen wir mit den Arbeiten an. Zunächst wird die Dichtfolie mit einem Farbroller in den Ecken und Kanten satt aufgetragen.
  • Dichtungsecken zuschneiden
    © diybook | Es folgen die Dichtbänder. Für die Innenecken gibt es bereits passend vorgefertigte Bänder, die tunlichst genutzt werden sollten. An den Enden werden sie ggf. etwas zurechtgeschnitten.
  • Dichtband mit Spachtel in Innenecke drücken
    © diybook | Gestartet wird in den unteren Ecken. Das Dichtband für Innenecken wird in die noch feuchte Dichtfolie gelegt und mit dem Spachtel hineingedrückt. Dabei ist darauf zu achten, dass die Enden sauber anliegen.
  • Innenecke mit Dichtfolie verspachteln
    © diybook | Sobald sie sauber anliegt, wird die Innenecke mit weiterer Dichtmasse bedeckt. Anschließend sind die langen Kanten an der Reihe.
  • Dichtband einarbeiten
    © diybook | Bei der Abdichtung von Feuchträumen wird immer von unten nach oben gearbeitet, damit sich die einzelnen Dichtungskomponenten wie Dachziegel überlagern. So folgt auch hier auf die untere Ecke der Dichtstreifen, der zur oberen Ecke führt.
  • Wanddurchlass mit Dichtfolie bestreichen
    © diybook | Beim Abdichten einer Duschwand sind auch stets Wanddurchlässe für Armaturen und Rohre zu berücksichtigen. Rund um solche Durchlässe wird die Wand ebenfalls zuerst mit der Dichtfolie bestrichen.
  • Dichtmanschette anlegen
    © diybook | Zur Abdichtung von Installationspunkten wie der hier gezeigten Wandöffnung für die Duscharmatur werden fertige Dichtmanschetten verwendet. Eine Manschette mit passendem Durchmesser wird rund um die Öffnung in die Dichtfolie eingelegt und faltenfrei angedrückt.
  • Dichtmanschette überstreichen
    © diybook | Auch die Manschette wird anschließend mit weiterer Dichtmasse überstrichen. Ein kleiner Farbroller erweist sich dabei erneut als besonders hilfreich.
  • Wasserauslass mit Dichtmasse bestreichen
    © diybook | Am Wasserauslass wiederholt sich der Vorgang: Rund um die Öffnung wird mit dem Farbroller die Dichtfolie satt aufgetragen. Hier keinesfalls an Material sparen!
  • Dichtmanschette am Wasserauslass anbringen
    © diybook | Für den Wasserauslass gibt es ebenfalls vorgefertigte Manschetten. Diese wird nach dem inzwischen bekannten Muster in das Bett aus Dichtmasse eingelegt, mit der Kelle glatt eingestrichen und anschließend mit weiterer Dichtfolie übermalt.
  • Dichtbänder ablängen
    © diybook | Nachdem die Wanddurchlässe versorgt sind, können wir uns um die langen Kanten kümmern. Eigentlich müsste vorher noch der Bodenbereich abgedichtet werden. Das haben wir aber schon vorher im Rahmen eines anderes Projektes erledigt. So können wir dazu übergehen, die Dichtbänder passend abzulängen.
  • Raumeck mit Dichtmasse behandeln
    © diybook | Auch im Raumeck kommt nun die Dichtfolie zum Einsatz. Zunächst werden nur schmale Stege zu beiden Seiten der Kante aufgebracht.
  • Dichtband einlegen
    © diybook | In die frische Dichtfolie wird nun über die gesamte Kantenlänge das Dichtband eingezogen. Mit dem Spachtel wird es gut in den Winkel eingedrückt und an den Seiten glatt ausgestrichen.
  • Dichtung nach Zwiebelprinzip anlegen
    © diybook | Gemäß dem bereits erwähnten Zwiebelprinzip überdeckt der neue, höher liegende Anstrich denjenigen der Bodenabdichtung. Wie bei übereinander gelegten Dachziegeln wird so verhindert, dass an der Wand herabrinnende Flüssigkeit unter die Dichtung gelangen kann.
  • Dichtband am Außeneck anbringen
    © diybook | Weiter geht es mit dem Außeneck. Die Dichtfolie ist bereits verteilt. Nun wird das Dichtband gerade angelegt und glatt ausgestrichen.
  • Außeneck abdichten
    © diybook | Das Dichtband wird auch hier mit der Dichtmasse bemalt und so in seiner Position fixiert. An Außenkanten fällt das Anbringen der Dichtfolie besonders leicht.
  • Dichtfolie an Flächen auftragen
    © diybook | Alle Randbereiche der Wände sind versorgt. Jetzt können wir endlich die breiten Flächen der Duschwand abdichten. Mit dem Farbroller wird die Masse wie Farbe aufgetragen.
  • Dichtmasse mit Spachtel auftragen
    © diybook | Alternativ lässt sich die Dichtfolie auch mit dem Spachtel ausbringen. Das Verfahren ist eine Entscheidung des persönlichen Geschmacks.
  • Zustand der Dusche nach der ersten Abdichtung
    © diybook | Der erste Anstrich wäre geschafft. Moment, nur der erste? Ja! Denn um eine absolute Dichtheit zu garantieren, folgt noch ein zweiter Durchgang.
  • Dichtfolie im zweiten Durchgang auftragen
    © diybook | Nach einer Trocknungszeit von etwa 15 Minuten wird die Dichtfolie ein weiteres Mal ausgebracht, bis alle Flächen gleichmäßig bedacht sind. Erst danach sind die Arbeiten wirklich abgeschlossen.
  • Abgedichtete Duschwand
    © diybook | Das sieht doch schon einmal gut aus! Die Oberflächen erstrahlen in einem freundlichen Blau und signalisieren damit, dass keine Bereiche ausgelassen wurden. Wir sind überrascht, wie einfach sich eine Duschwand abdichten lässt. Nun kann der Ausbau der Dusche weitergehen!
<>

Was gäbe es Schöneres, als dabei zuzuschauen, wie Schritt für Schritt im Haus die neue Dusche entsteht? Natürlich die Dusche selber bauen! Aber ist das wirklich so einfach? Zumindest kann man sagen, dass es sich anstandslos bewältigen lässt, solange dabei keine wichtigen Arbeiten vergessen werden. Und eine der wichtigsten ist das Abdichten der Duschwand! Umso erstaunlicher, wie simpel eigentlich die einzelnen Handgriffe vonstatten gehen.

Damit Du Dir selbst ein Bild von der Aufgabe machen kannst, stellen wir Dir in dieser Video-Anleitung vor, wie sich eine Duschwand abdichten lässt. Wir erklären im Detail, was Du dafür brauchst und wie Du es einsetzt - Fläche für Fläche, Eck für Eck. Auf diese Weise entgeht Dir nicht die kleinste Einzelheit. Nur eines darfst Du nicht vergessen: Vorher musst Du erst die Bodenabdichtung ausführen! Wie das geht, verraten wir Dir an anderer Stelle.

Danke fürs Bewerten 
Bitte bewerte den Artikel und unterstütze uns indem Du den Artikel mit Deinen Freunden teilst.

Verwandte Anleitungen

  • Selbermachen

    Badezimmer-Boden abdichten

    Wer im Badezimmer ausbaut, muss auch den Boden abdichten. Doch wie genau läuft das ab? Wir haben die wichtigsten Schritte zusammengestellt.

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
CAPTCHA
Diese Sicherheitsfrage überprüft, ob Sie ein menschlicher Besucher sind und verhindert automatisches Spamming.