Waschbecken Siphon reinigen - Der Flaschensiphon

Wasser im Waschbecken fließt nicht ab
5
Schwierigkeit: 
Kosten: 
Zeit: 
Aktualisiert am 02.05.2016
Das Waschbecken ist verstopft und das Wasser will einfach nicht ablaufen? Meist liegt es daran, dass Haare und andere Verunreinigungen den Siphon verstopfen. Aber keine Sorge, denn mit dieser Anleitung können selbst unerfahrene Heimwerker im Handumdrehen den Siphon reinigen - auch wenn das sicherlich keine schöne Sache wird.
Lange Romane sind nicht dein Ding? Dann schau Dir doch unser Video an!

Vorbereitung

  • Stopfen überprüfen
    zur Bildreihe
    © diybook | Ist der Abfluss verstopft und fließt das Wasser nicht ab, liegt das meist an einem verstopften Siphon. Bevor aber gleich der…
  • Gefäß unterstellen
    © diybook | Ist der obere Abfluss frei von Haaren und anderen Verunreinigungen, besteht der nächste Schritt in der Demontage und Reinigung…
<>

Bevor sofort der Siphon zerlegt wird, sollte der von oben erreichbare Abfluss zunächst auf Fremdkörper hin untersucht werden. Hat der Abfluss des Waschbeckens selbst kein Sieb, so verfügt der Stopfen über eine entsprechende Auffangvorrichtung für Haare und andere größere Gegenstände. Ist dieser Teil des Abflusses allerdings sauber, führt in der Regel kein Weg daran vorbei, den Siphon zu reinigen.

Vor dem Demontieren des Siphons ist es allerdings angeraten, ein großzügig bemessenes Gefäß wie einen Bottich unter diesen zu stellen, um eventuell auslaufendes Wasser aufzufangen.

Siphon demontieren

  • Obere Überwurfmutter lösen
    zur Bildreihe
    © diybook | Jetzt kann die obere Überwurfmutter durch Drehen gegen den Uhrzeigersinn gelöst werden. Ist diese nicht mit der Hand zu lösen,…
  • Siphon vom Abfluss trennen
    © diybook | Durch vorsichtiges Drehen und gleichzeitiges Ziehen wird der Siphon nun aus dem Abfluss herausgezogen. Danach kann er in der…
  • Achtung Dichtung!
    © diybook | Vorsicht auf die Dichtungen! Diese sollten gut im Auge behalten werden, denn wenn am Ende eine fehlt, ist der Siphon nicht mehr…
<>

Der erste Schritt, den Siphon zu reinigen, ist die Demontage desselben. Dazu wird die obere Überwurfmutter direkt am Waschbeckenanschluss gelöst. Gelingt dies nicht im ersten Anlauf, liegt das vermutlich daran, dass ein linkssteigendes Gewinde vorliegt. Das bedeutet, dass die Mutter nicht wie üblich nach links, sondern nach rechts aufgeschraubt werden muss. Klappt das noch immer nicht, kann natürlich auch eine Rohrzange verwendet werden. 

Tipp: Um die galvanische Beschichtung des Siphons und der Überwurfmutter zu schützen, sollte ein Tuch um die Backen der Zange gewickelt werden. 

Ist die Überwurfmutter einmal gelöst, kann nun der ganze Siphon vorsichtig aus dem Abfluss herausgedreht werden. Aber Achtung auf die Dichtungen: Nicht, dass eine verloren geht!

Siphon reinigen

  • Siphon zerlegen und Verunreinigungen entfernen
    zur Bildreihe
    © diybook | Über einem weiteren Waschbecken oder in der Badewanne wird der demontierte Siphon nun in seine Bestandteile zerlegt und von…
  • Flaschensiphon zerlegen
    © diybook | Im Falle eines Flaschensiphons ist es wichtig, auch diesen auseinander zu schrauben, denn in dieser Rohr-in Rohr-Konstruktion…
  • Siphon reinigen
    © diybook | Ist der Siphon zerlegt, werden nun die einzelnen Bestandteile unter laufendem Wasser mit der Hand oder einer Bürste gründlich…
  • Dichtungen reinigen
    © diybook | Aber auch die Dichtungen dürfen beim Siphon-Reinigen nicht vergessen werden. Sind Schäden an den Dichtungen zu erkennen, so…
<>

Ist der Siphon einmal demontiert, kann die Reinigung auch schon beginnen. Der Siphon wird dazu in der Badewanne oder einem zweiten Waschbecken ausgeleert und weiter zerlegt. Dazu werden alle weiteren Überwurfmuttern gelöst und abgeschraubt. Es wird nicht allzu lange dauern und die ersten Verunreinigungen wie Haare in Kombination mit Seifenrückständen werden sich zeigen. Nicht selten werden auch noch viel größere Gegenstände gefunden, wie z.B. abgebrochene Zahnbürsten oder vielleicht auch der verloren geglaubte Ehering. Dem Siphon sei dank!

Ist der Siphon in seine Einzelteile zerlegt, wird dieser mit den Händen und einer Bürste gründlich gereinigt. Bei der Reinigung dürfen auch die Dichtungen nicht vergessen werden. Diese werden im selben Zug auf Schäden (wie Risse oder Sprödheit) hin untersucht und gegebenenfalls ausgetauscht.

Hinweis: Beim Siphon kommen zwei verschiedene Dichtungstypen zum Einsatz - nämlich Flachdichtungen und Quetschdichtungen. Erstere kommen zum Einsatz, wenn ein Rohr stumpf mit dem anderen verbunden wird; meist nur, um den Siphon mit dem Ablaufventil unter der Spüle abzudichten. Quetschdichtungen werden hingegen immer dann verwendet, wenn ein Rohr im anderen liegt. Die Dichtungen gibt es je nach Siphon in den Größen 1 1/2'' und 1 1/4'', wobei 1 1/2" die gängigere ist.

Siphon zusammenbauen und montieren

  • Dichtungen wieder einsetzen
    zur Bildreihe
    © diybook | Ist der Siphon einmal gereinigt, ist es wichtig, die Dichtungen beim Zusammenbauen auch wieder richtig einzusetzen. Bei…
  • Überwurfmutter gerade aufschrauben
    © diybook | Sobald die Dichtung eingesetzt ist, wird die Überwurfmutter gerade am vorgesehenen Gewinde festgezogen. Handfestes Anziehen…
  • Quetschverbindungen bei Rohr-in-Rohr-Verbindungen
    © diybook | Bei Rohr-in-Rohr-Verbindungen hingegen finden sogenannte Quetschdichtungen Verwendung. Diese werden über das kleinere Rohr…
  • Siphon wieder montieren
    © diybook | Ist der Siphon erst wieder in einem Stück, wird dieser in den Abfluss eingedreht und erneut mit dem Waschbeckenanschluss…
<>

Ist das Reinigen des Siphons abgeschlossen, muss dieser natürlich auch wieder zusammengebaut werden. Die Rohre werden im Vergleich zum Zerlegen in umgekehrter Reihenfolge zusammengesetzt. Bei stumpfen Verbindungen werden die Flachdichtungen zwischen den Rohren eingesetzt. Bei Rohr-in-Rohr-Verbindungen wird über das freie Ende zuerst die Überwurfmutter und dann die Quetschdichtung geschoben. Die dünne Seite der Dichtung zeigt dabei in Richtung des Gegenstücks. Dann werden die Rohre mit Hilfe der Überwurfmutter miteinander verbunden. 

Ist der Siphon wieder zusammengebaut wird dieser erneut in den Abfluss eingedreht und mit dem Ablaufventil des Waschbeckens (Waschbeckenanschluss) verbunden.

 

Dichtheit des Siphons überprüfen

  • Siphon abtrocknen
    zur Bildreihe
    © diybook | Um die Dichtheit des Siphons zu überprüfen, muss dieser vollständig trocken sein. Denn sonst lässt sich austretendes Wasser…
  • Waschbecken mit Wasser füllen
    © diybook | Um die Funktion und die Dichtheit des Siphons zu überprüfen, wird jetzt das Waschbecken mit Wasser aufgefüllt und anschließend…
  • Siphon auf Dichtheit überprüfen
    © diybook | Läuft das Wasser ab und bleibt der Siphon trocken, dann ist es geschafft! Das Reinigen des Siphons ist geglückt und der…
<>

Es ist fast geschafft! Ob das Siphon-Reinigen aber von Erfolg gekrönt ist, zeigt erst der folgende Funktionstest: Das Waschbecken wird bei verschlossenem Stopfen bis oben hin mit Wasser angefüllt, im Anschluss wird das Wasser wieder ausgelassen. Fließt es jetzt gut ab und bleibt der Siphon - besonders an den Verbindungen - trocken, dann ist es vollbracht und der verstopfte Abfluss ist behoben. 

Und jetzt mal ehrlich: Das Siphon-Reinigen war einfacher als gedacht, oder?

Das Waschbecken ist verstopft und das Wasser will einfach nicht ablaufen? Meist liegt es daran, dass Haare und andere Verunreinigungen den Siphon verstopfen. Aber keine Sorge, denn mit dieser Anleitung können selbst unerfahrene Heimwerker im Handumdrehen den Siphon reinigen - auch wenn das sicherlich keine schöne Sache wird.
  • Stopfen überprüfen
    © diybook | Ist der Abfluss verstopft und fließt das Wasser nicht ab, liegt das meist an einem verstopften Siphon. Bevor aber gleich der ganze Siphon zerlegt wird, sollte zunächst der zugängliche Teil des Abflusses samt Stopfen überprüft werden. Nichts wäre ärgerlicher, als wenn der Siphon zerlegt vor einem liegt und man dann feststellt, dass die Verunreinigung dort gar nicht vorlag.
  • Gefäß unterstellen
    © diybook | Ist der obere Abfluss frei von Haaren und anderen Verunreinigungen, besteht der nächste Schritt in der Demontage und Reinigung des Siphons. Dazu ist es ratsam, zunächst einen Behälter unter den Siphon zu stellen. So wird überlaufendes Wasser im Behälter aufgefangen und überschwemmt nicht gleich den ganzen Boden.
  • Obere Überwurfmutter lösen
    © diybook | Jetzt kann die obere Überwurfmutter durch Drehen gegen den Uhrzeigersinn gelöst werden. Ist diese nicht mit der Hand zu lösen, hilft eine Rohrzange dabei. Die Backen werden aber vorsichtshalber mit einem Tuch umwickelt, damit die galvanische Beschichtung des Siphons nicht beschädigt wird.
  • Siphon vom Abfluss trennen
    © diybook | Durch vorsichtiges Drehen und gleichzeitiges Ziehen wird der Siphon nun aus dem Abfluss herausgezogen. Danach kann er in der Badewanne weiter zerlegt und schlussendlich auch gereinigt werden.
  • Achtung Dichtung!
    © diybook | Vorsicht auf die Dichtungen! Diese sollten gut im Auge behalten werden, denn wenn am Ende eine fehlt, ist der Siphon nicht mehr dicht. Vorausschauende Heimwerker sorgen deshalb vorab für Ersatz und tauschen eventuell spröde und eingerissene Dichtungen bei der Reinigung aus.
  • Siphon zerlegen und Verunreinigungen entfernen
    © diybook | Über einem weiteren Waschbecken oder in der Badewanne wird der demontierte Siphon nun in seine Bestandteile zerlegt und von Verunreinigungen befreit. Zum Vorschein kommen mit ziemlicher Sicherheit Haare und mit etwas Glück vielleicht andere, bereits verloren geglaubte Gegenstände.
  • Flaschensiphon zerlegen
    © diybook | Im Falle eines Flaschensiphons ist es wichtig, auch diesen auseinander zu schrauben, denn in dieser Rohr-in Rohr-Konstruktion hat sich schon so manches versteckt.
  • Siphon reinigen
    © diybook | Ist der Siphon zerlegt, werden nun die einzelnen Bestandteile unter laufendem Wasser mit der Hand oder einer Bürste gründlich gereinigt. Allzu hartnäckige Verunreinigungen können gegebenenfalls vorsichtig mit einem Cutter entfernt werden.
  • Dichtungen reinigen
    © diybook | Aber auch die Dichtungen dürfen beim Siphon-Reinigen nicht vergessen werden. Sind Schäden an den Dichtungen zu erkennen, so sind diese auszutauschen.
  • Dichtungen wieder einsetzen
    © diybook | Ist der Siphon einmal gereinigt, ist es wichtig, die Dichtungen beim Zusammenbauen auch wieder richtig einzusetzen. Bei stumpfen Rohr-an-Rohr-Verbindungen kommen sogenannte Flachdichtungen zum Einsatz.
  • Überwurfmutter gerade aufschrauben
    © diybook | Sobald die Dichtung eingesetzt ist, wird die Überwurfmutter gerade am vorgesehenen Gewinde festgezogen. Handfestes Anziehen reicht in aller Regel, die Verwendung einer Rohrzange ist nicht notwendig. Das schont sowohl die Dichtung als auch das Material!
  • Quetschverbindungen bei Rohr-in-Rohr-Verbindungen
    © diybook | Bei Rohr-in-Rohr-Verbindungen hingegen finden sogenannte Quetschdichtungen Verwendung. Diese werden über das kleinere Rohr gestülpt, das Rohr samt Dichtung dann in das größere eingeführt. Eine Überwurfmutter fixiert die beiden Rohre miteinander.
  • Siphon wieder montieren
    © diybook | Ist der Siphon erst wieder in einem Stück, wird dieser in den Abfluss eingedreht und erneut mit dem Waschbeckenanschluss verbunden.
  • Siphon abtrocknen
    © diybook | Um die Dichtheit des Siphons zu überprüfen, muss dieser vollständig trocken sein. Denn sonst lässt sich austretendes Wasser nicht erkennen. Ein trockenes Tuch hilft dabei.
  • Waschbecken mit Wasser füllen
    © diybook | Um die Funktion und die Dichtheit des Siphons zu überprüfen, wird jetzt das Waschbecken mit Wasser aufgefüllt und anschließend ausgelassen.
  • Siphon auf Dichtheit überprüfen
    © diybook | Läuft das Wasser ab und bleibt der Siphon trocken, dann ist es geschafft! Das Reinigen des Siphons ist geglückt und der verstopfte Abfluss wieder frei. Das war einfacher als gedacht!
<>

Schuld an einem verstopften Waschbecken sind meist Haare, Seifenreste und andere Verunreinigungen, die den Siphon nach und nach ersticken. Läuft das Wasser anfangs nur mehr langsam ab, läuft es dann schlussendlich kaum noch ab. Die rettende Hilfe verschafft hier nur eine gründliche Reinigung des Siphons. Und am besten gelingt das, wenn der Siphon abmontiert,zerlegt, gereinigt und wieder montiert wird.

Einen verstopften Siphon zu reinigen, ist dennoch alles andere als schwer. Und mit dieser Video-Anleitung gelingt das selbst weniger versierten Heimwerkern ganz ohne Probleme. So wird garantiert eine jede Verunreinigung entfernt und das Wasser kann wieder ungehindert abfließen.

Das Waschbecken ist verstopft und das Wasser will einfach nicht ablaufen? Meist liegt es daran, dass Haare und andere Verunreinigungen den Siphon verstopfen. Aber keine Sorge, denn mit dieser Anleitung können selbst unerfahrene Heimwerker im Handumdrehen den Siphon reinigen - auch wenn das sicherlich keine schöne Sache wird.
Werkzeuge: 
Danke fürs Bewerten 
Bitte bewerte den Artikel und unterstütze uns indem Du den Artikel mit Deinen Freunden teilst.

Verwandte Anleitungen

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
CAPTCHA
Diese Sicherheitsfrage überprüft, ob Sie ein menschlicher Besucher sind und verhindert automatisches Spamming.