Streifenfundament betonieren

Vorbereitetes Streifenfundament
0
Aktualisiert am 14.06.2019
Das Streifenfundament ist ein wahrer Allrounder, wenn es um Gründungen für Kleinbauten rund um Haus und Garten geht. Vor allem bei der Errichtung von Gartenmauern ist es regelmäßig gefragt. Da wäre es doch clever zu wissen, wie man so ein Streifenfundament betonieren kann, oder? Das haben wir uns gedacht! Und deshalb schildern wir das Verfahren in der folgenden Anleitung Schritt für Schritt. So leicht hast du noch nie ein Streifenfundament betonieren können!
Lange Romane sind nicht dein Ding? Dann schau Dir doch unser Video an!

Werkzeug und Material

  • Mischmaschine steht bereit
    zur Bildreihe
    © diybook | Egal, was betoniert wird - die Mischmaschine ist immer mit von der Partie! So darf sie auch bei diesem Projekt nicht fehlen.
  • Universalzement als Sackware
    © diybook | Auch der Zement liegt schon bereit. Denn ohne ihn lässt sich kein Beton mischen. Wir greifen für unser Streifenfundament auf…
<>

Wenn Du ein Streifenfundament betonieren möchtest, solltest Du eine Reihe von Werkzeugen bereit halten, die für diese Arbeit kaum verzichtbar sind. Dazu zählen Messinstrumente wie Wasserwaage, Zollstock und Maßband, aber auch Standardausrüstung wie Schaufel, Spaten oder Maurerkellen. Ebenso wenig fehlen darf die Scheibtruhe. Am besten stehen gleich mehrere Exemplare bereit. Cutter und Richtscheit machen das Werken einfacher. Säge, Elektrosäge oder auch Astschere helfen, wenn Wurzelwerk das Graben des Fundaments erschwert. Der eigentliche Star auf der Baustelle ist aber die Mischmaschine. Ohne sie geht bei diesem Projekt rein gar nichts!

Das Material gibt sich dagegen anfangs überschaubar. Um Beton anzumischen, werden schließlich nur drei Bestandteile gebraucht: Zement, Wasser und Zuschlagstoffe wie Sand oder Kies. Allerdings können hier erhebliche Mengen anfallen. Das hängt vom konkreten Projekt ab. Später verraten wir, wie sich der Materialbedarf ganz leicht ermitteln lässt. Doch um diese Liste noch abzuschließen seien auch die Betoneisen erwähnt, die für die Anschlussbewehrung gebraucht werden.

Fundament ausheben

  • Fundamentgraben ausheben
    zur Bildreihe
    © diybook | Wir wollen eine kleine Gartenmauer aus Schalsteinen errichten. Und für diese reicht ein kleines Streifenfundament als Gründung…
  • Aushub abtransportieren
    © diybook | Der Aushub wird mit der Scheibtruhe abtransportiert. Bei einer kleineren Gründung wie der hier geplanten kann man durchaus noch…
  • Wurzelwerk entfernen
    © diybook | Beim Ausheben des Fundaments stoßen wir auch auf stärkeres Wurzelwerk. Mit der Elektrosäge machen wir die Bahn allerdings…
  • Fundament bis unter Frostgrenze ausheben
    © diybook | Damit die Mauer später nicht durch Frosthub Schaden nimmt, sollte das Fundament wenigstens bis unter die Frostgrenze reichen.…
  • Fertig ausgehobener Fundamentgraben
    © diybook | Das Ausheben von Hand ist trotz allem eine anstrengende Geschichte. Doch einige Stunden später ist der Fundamentgraben…
<>

Der erste Schritt beim Betonieren eines Streifenfundaments ist nicht weiter kompliziert, erfordert aber viel Muskelkraft. Denn zu Beginn muss erst einmal der Fundamentgraben ausgehoben werden. Bei diesem Projekt soll später eine kleine Schalsteinmauer entstehen. Dazu reicht ein relativ schmales Fundament, das noch mit Schaufel und Spaten ausgehoben werden kann.

Das ist zwar günstiger als ein Bagger, kostet aber einiges an Anstrengung und dauert mehrere Stunden. Der Aushub wird regelmäßig mit der Scheibtruhe fortgeschafft. Gelegentlich macht ausgreifendes Wurzelwerk im Boden das Fortkommen schwierig. Astschere und Säge helfen jedoch schnell weiter. So ist der Fundamentgraben schließlich fertig angelegt.

Hinweis: Das Streifenfundament sollte unterhalb der Frostgrenze reichen, damit die Mauer später nicht durch Frosthub geschädigt wird. Diese Grenze liegt in gemäßigten Breiten in ca. 80 cm Tiefe.

Fundament einmessen

  • Fundament gemäß Plan einmessen
    zur Bildreihe
    © diybook | Schon bald können wir das Streifenfundament betonieren. Vorher sollte aber noch mal der Griff zu den Messinstrumenten erfolgen,…
  • Ausrichtung mit Mauerschnur markieren
    © diybook | Wir richten eine Mauerschnur ein, um den geplanten geraden Verlauf sichtbar zu machen. Das sieht gut aus! Der Graben ist…
  • Höhe einmessen
    © diybook | Auch die Höhe wird noch einmal eingemessen. Da es sich bei unserem Projekt um ein Anschlussmauerwerk handelt, können wir die…
<>

Sobald der Graben angelegt ist, erfolgt der Griff zu Zollstock und Maßband. Denn es muss überprüft werden, ob sich das Fundament in Ausrichtung und Verlauf korrekt orientiert. Am einfachsten funktioniert das, wenn eine Mauerschnur entlang des Fundamentgrabens aufgespannt wird. An ihr lässt sich direkt ablesen, ob der Graben dem geplanten Verlauf folgt.

Auch sollte jetzt noch einmal die Höhe der geplanten Mauer überprüft werden. In diesem Fall soll die neue Mauer an ein bereits bestehendes Mauerwerk anschließen. Je genauer jetzt bereits alles auf seine Richtigkeit überprüft wird, desto weniger tauchen später irgendwelche bösen Überraschungen auf.

Letzte Vorbereitungen

  • Rechner in der Lafarge-App nutzen
    zur Bildreihe
    © diybook | Bei der Beschaffung der Materialien haben wir uns von der App RICHTIG BETONIEREN von Lafarge helfen lassen. Der integrierte…
  • Verarbeitungshinweise in der Lafarge-App
    © diybook | Die App teilt uns nicht nur mit, auf welche Sorte Zement wir für das Projekt am besten zurückgreifen. Sie liefert auch gleich…
  • Scheibtruhe gründlich auswaschen
    © diybook | Eine letzte Vorbereitung ist zu treffen, bevor wir das Streifenfundament betonieren können. Wir müssen die Scheibtruhe…
<>

Wir hatten oben versprochen, noch zu klären, wie sich für das jeweils eigene Projekt der korrekte Materialbedarf ermitteln lässt. Eine gute Hilfe gerade für Einsteiger bietet hier die App Richtig betonieren von Lafarge. Wird in dieser App das Projekt definiert und mit seinen Maßen eingetragen, erhalten Nutzer eine genau Übersicht zum erwarteten Materialaufwand. Zudem hält die App wertvolle Hinweise zur Auswahl der geeigneten Zementsorte bereit und erklärt das passende Mischverhältnis.

Dank der App sollte das Betonieren des Streifenfundaments mit Bravour gelingen. Doch vorher wird die Scheibtruhe gründlich gesäubert und von Erdresten befreit. Das Anfeuchten der Innenseiten der Scheibtruhe verhindert, dass sich Betonreste festsetzen.

Beton mischen

  • Wasser in der Mischmaschine vorlegen
    zur Bildreihe
    © diybook | Dank der Lafarge-App wissen wir bereits, wie viel Wasser wir für unsere Betonmischung brauchen. Das Wasser wird als Ganzes im…
  • Drei bis vier Schaufeln Sand hinzugeben
    © diybook | Als nächstes werden drei bis vier Schaufeln Sand in den Mischer geschaufelt. Dann holen wir uns den ersten Sack Zement heran.
  • Zement zur Mischung hinzufügen
    © diybook | Wir schneiden den Sack mit dem Cutter auf und schütten den gesamten Inhalt in die Mischmaschine. Dabei sollte die Trommel…
  • Beton kurz durchmischen
    © diybook | Wir stellen das Gerät wieder an und warten, bis der Zement ordentlich eingemischt wurde. Sobald die Masse klumpenfrei ist,…
<>

Dank der App von Lafarge ist schnell klar, wie das Mischverhältnis des Betons für das vorliegende Projekt aussehen muss. Zunächst werden 10 Liter Wasser in der Mischmaschine vorgelegt. Das Gerät wird in Gang gesetzt und drei bis vier Schaufeln Sand hinzugegeben. Dann folgt der Zement. Die Mischung ist so konzipiert, dass jeweils ganze Säcke zum Einsatz kommen.

Die Maschine wird kurz angehalten, um den Zement hinzuzufügen. Am leichtesten ist es, den Sack am Rand der Trommel aufzulegen, ihn mit dem Cutter aufzuschneiden und dann auszuleeren. Danach wird der Mischer wieder aktiviert. Sobald die Masse klumpenfrei ist, folgen die nächsten Schritte.

  • Weiteren Sand zum Beton hinzufügen
    zur Bildreihe
    © diybook | Als letztes schaufeln wir weiteren Sand in den Mischer. Das wird solange fortgesetzt, bis die gewünschte Konsistenz erreicht…
  • Drei Minuten horizontal mischen
    © diybook | Wem der Beton nicht so recht gelingen will, kann ihn zur Not noch strecken - aber nur mit Wasser und Zement gemeinsam! Zum…
  • Beton in Scheibtruhe kippen
    © diybook | Die erste Ladung Beton ist fertig und wird aus dem Mischer in die Scheibtruhe gekippt. Bis wir das gesamte Streifenfundament…
<>

Noch ist der Beton nicht fertig. Denn nun müssen noch einige Schaufeln Sand hinzugefügt werden, bis die Konsistenz der Masse stimmt. Der Beton darf letztlich nicht zu feucht sein, aber auch nicht zu trocken.

Vorsicht: Zu trocken geratenen Beton niemals nur mit Wasser strecken! Stattdessen muss mit dem Wasser auch weiterer Zement ergänzt werden. Sonst passt das Mischverhältnis nicht mehr!

Zum Abschluss wird die Trommel noch drei Minuten in der Horizontalen gedreht. Dann ist die erste Ladung Beton fertig und kann in die Scheibtruhe geschüttet werden.

Streifenfundament betonieren

  • Erste Ladung Beton in den Graben füllen
    zur Bildreihe
    © diybook | Stolz kippen wir die erste Ladung unseres selbstgemischten Betons in den Fundamentgraben. Zugegeben, ein kurzes Vergnügen! Dann…
  • Nur wenig Beton im Fundament
    © diybook | Tatsächlich nimmt sich der Arbeitsfortschritt noch nicht sehr gewaltig aus. Hier stehen uns noch einige Runden mit der…
  • Fundament wird Ladung um Ladung aufgefüllt
    © diybook | Ladung um Ladung füllen wir das Fundament langsam auf. Dabei nicht vergessen, gleich nach dem Leeren der Mischmaschine das…
<>

Das Betonieren des Streifenfundaments besteht jetzt im Wesentlichen aus den immer gleichen Arbeitsschritten: Beton mischen, Beton in den Graben schütten, und wieder Beton mischen. Am Anfang wirkt das Ergebnis noch etwas kläglich, da eine einzelne Ladung Beton in dem Graben schnell verloren geht. Doch schon nach einigen Mischungen füllt sich das Fundament langsam auf. Zwischendurch wird der Beton mit dem Spaten immer wieder gleichmäßig verteilt und dabei auch verdichtet. 

Wichtig: Nach jedem Mischvorgang muss in der Mischmaschine sofort wieder das Wasser für die nächste Ladung Beton vorgelegt werden. So lässt sich vermeiden, dass es zu Anpackungen kommt.

  • Beton zwischendurch mit der Schaufel verteilen
    zur Bildreihe
    © diybook | Zwischendurch greifen wir zur Schaufel und verteilen den Beton von Hand im Graben. So lassen sich auch Lufteinschlüsse…
  • Nach zwei Stunden erheblicher Fortschritt beim Betonieren
    © diybook | Nach zwei Stunden ist bereits ein erheblicher Fortschritt erzielt. Kein Vergleich mehr zu den kümmerlichen Anfängen! Doch noch…
  • Nach 30 Mischen ist der Graben voll
    © diybook | Nach insgesamt 30 Mischungen ist es endlich geschafft! Wir konnten erfolgreich das gesamte Streifenfundament betonieren. Ganz…
<>

Nach zwei Stunden ist bereits ein erheblicher Arbeitsfortschritt zu verzeichnen. Trotzdem kann es insgesamt dauern, bis sich ohne Laster ein vollständiges Streifenfundament betonieren lässt. Bei diesem Projekt sind am Ende 30 Ladungen Beton erforderlich, bis das Fundament gut aufgefüllt ist. Der Moment ist gekommen, um den letzten Feinschliff vorzunehmen!

Tipp: Wenn Du noch mehr darüber erfahren möchtest, wie man Beton richtig mischen kann und verarbeiten muss, wirf auch einen Blick in unseren Überblicksartikel Richtig betonieren!

Beton einrichten

  • zur Bildreihe
    © diybook | Bevor der Beton aushärten darf, wird er noch einmal ordentlich verdichtet. Durch Stochern mit Schaufel oder Spaten werden…
  • Nach Betonieren Höhe einmessen
    © diybook | Noch ist es möglich, kleinere Korrekturen durchzuführen. Und so messen wir noch einmal die Höhe vom Fundament bis zur Oberkante…
  • Betonoberfläche abziehen
    © diybook | Hat alles seine Richtigkeit, wird die Oberfläche des Betons mit dem Richtscheit abgezogen. Anfallende Überschüsse werden dabei…
  • Fundament mit Wasserwaage kontrollieren
    © diybook | Nun folgt ein weiterer Kontrollgang, diesmal mit der Wasserwaage. Ist das Fundament in der Waage? Falls nicht, muss noch einmal…
  • Betonoberfläche glätten
    © diybook | Zum Schluss wird die Betonoberfläche mit der Kelle noch einmal ordentlich geglättet. Danach fehlt nur noch eine Maßnahme, bis…
<>

Nachdem das Fundament verfüllt ist, wird  noch einmal mit Spaten oder Schaufel in der Masse gestochert, um sie zu verdichten und von möglichen Lufteinschlüssen zu befreien. Danach erfolgt eine weitere Kontrollmessung, bei der u.a. die Höhe im Vergleich zum bereits stehenden Mauerstück überprüft wird.

Liegt das Fundament richtig, wird es Zeit für den ordentlichen Abschluss. Zunächst wird die Oberfläche mit dem Richtscheit abgezogen. Überschüssiger Beton wird dabei abgetragen. Es folgt die Kontrolle mit der Wasserwaage: Liegt das Fundament eben? Hat auch hier alles seine Richtigkeit, wird die Oberfläche mit der Maurerkelle final geglättet.

Anschlussbewehrung setzen

  • Anschlussbewehrung setzen
    zur Bildreihe
    © diybook | Für unsere geplante Schalsteinmauer müssen wir noch eine Anschlussbewehrung setzen. Also drücken wir in regelmäßigen Abständen…
  • Betoneisen in regelmäßigen Intervallen einsetzen
    © diybook | Die 8 mm starken Betoneisen werden in regelmäßigen Intervallen mittig in das Fundament gesteckt. Der Abstand zwischen den Eisen…
  • Streifenfundament aushärten lassen
    © diybook | Dann ist es aber endlich geschafft! Die Anschlussbewehrung steht, und das Fundament darf nun aushärten. Am Ende war es gar…
<>

Ein letzter Schritt fehlt noch, bevor das neue Streifenfundament in Ruhe durchtrocknen darf. Denn die geplante Schalsteinmauer ist auf eine Anschlussbewehrung angewiesen. Also werden in regelmäßigen Abständen 8 mm starke Betoneisen mittig in das Fundament gesteckt. Zwischen den einzelnen Betoneisen besteht dabei ein Abstand von etwa 25 cm. 

Danach ist es aber geschafft und die Arbeiten für das Streifenfundament sind abgeschlossen. Aus der Rückschau betrachtet, war es gar nicht so schwer, das Streifenfundament zu betonieren. Gefragt sind hier vor allem Zeit und auch etwas Muskelkraft. Doch beides sollte niemanden davon abhalten, das Streifenfundament selber zu betonieren, oder?

Das Streifenfundament ist ein wahrer Allrounder, wenn es um Gründungen für Kleinbauten rund um Haus und Garten geht. Vor allem bei der Errichtung von Gartenmauern ist es regelmäßig gefragt. Da wäre es doch clever zu wissen, wie man so ein Streifenfundament betonieren kann, oder? Das haben wir uns gedacht! Und deshalb schildern wir das Verfahren in der folgenden Anleitung Schritt für Schritt. So leicht hast du noch nie ein Streifenfundament betonieren können!
  • Mischmaschine steht bereit
    © diybook | Egal, was betoniert wird - die Mischmaschine ist immer mit von der Partie! So darf sie auch bei diesem Projekt nicht fehlen.
  • Universalzement als Sackware
    © diybook | Auch der Zement liegt schon bereit. Denn ohne ihn lässt sich kein Beton mischen. Wir greifen für unser Streifenfundament auf Universalzement zurück, der am besten bei milden Temperaturen ab 5 Grad Celsius zum Einsatz kommt. Die Verarbeitungstemperatur ist enorm wichtig bei der Auswahl der richtigen Sorte!
  • Fundamentgraben ausheben
    © diybook | Wir wollen eine kleine Gartenmauer aus Schalsteinen errichten. Und für diese reicht ein kleines Streifenfundament als Gründung vollkommen aus. Zuerst aber müssen wir den Fundamentgraben ausheben.
  • Aushub abtransportieren
    © diybook | Der Aushub wird mit der Scheibtruhe abtransportiert. Bei einer kleineren Gründung wie der hier geplanten kann man durchaus noch von Hand arbeiten. Bei größeren Arbeiten sollte zumindest ein Minibagger bereit stehen.
  • Wurzelwerk entfernen
    © diybook | Beim Ausheben des Fundaments stoßen wir auch auf stärkeres Wurzelwerk. Mit der Elektrosäge machen wir die Bahn allerdings umgehend frei.
  • Fundament bis unter Frostgrenze ausheben
    © diybook | Damit die Mauer später nicht durch Frosthub Schaden nimmt, sollte das Fundament wenigstens bis unter die Frostgrenze reichen. Die liegt in gemäßigten Breite in ca. 80 cm Tiefe.
  • Fertig ausgehobener Fundamentgraben
    © diybook | Das Ausheben von Hand ist trotz allem eine anstrengende Geschichte. Doch einige Stunden später ist der Fundamentgraben fertiggestellt.
  • Fundament gemäß Plan einmessen
    © diybook | Schon bald können wir das Streifenfundament betonieren. Vorher sollte aber noch mal der Griff zu den Messinstrumenten erfolgen, um Ausrichtung und Verlauf genau zu prüfen.
  • Ausrichtung mit Mauerschnur markieren
    © diybook | Wir richten eine Mauerschnur ein, um den geplanten geraden Verlauf sichtbar zu machen. Das sieht gut aus! Der Graben ist korrekt gezogen.
  • Höhe einmessen
    © diybook | Auch die Höhe wird noch einmal eingemessen. Da es sich bei unserem Projekt um ein Anschlussmauerwerk handelt, können wir die anvisierte Höhe an der alten Gartenmauer direkt im Naturmaß abnehmen.
  • Rechner in der Lafarge-App nutzen
    © diybook | Bei der Beschaffung der Materialien haben wir uns von der App RICHTIG BETONIEREN von Lafarge helfen lassen. Der integrierte Rechner verrät uns z.B. genau, wie viel Zement wir für unser Streifenfundament benötigen.
  • Verarbeitungshinweise in der Lafarge-App
    © diybook | Die App teilt uns nicht nur mit, auf welche Sorte Zement wir für das Projekt am besten zurückgreifen. Sie liefert auch gleich die passenden Verarbeitungshinweise, damit wir den für uns optimalen Zement mischen können.
  • Scheibtruhe gründlich auswaschen
    © diybook | Eine letzte Vorbereitung ist zu treffen, bevor wir das Streifenfundament betonieren können. Wir müssen die Scheibtruhe gründlich von den Erdresten befreien. Außerdem kann es nicht schaden, wenn die Innenflächen angefeuchtet sind.
  • Wasser in der Mischmaschine vorlegen
    © diybook | Dank der Lafarge-App wissen wir bereits, wie viel Wasser wir für unsere Betonmischung brauchen. Das Wasser wird als Ganzes im Mischer vorgelegt, dann wird das Gerät in Betrieb genommen.
  • Drei bis vier Schaufeln Sand hinzugeben
    © diybook | Als nächstes werden drei bis vier Schaufeln Sand in den Mischer geschaufelt. Dann holen wir uns den ersten Sack Zement heran.
  • Zement zur Mischung hinzufügen
    © diybook | Wir schneiden den Sack mit dem Cutter auf und schütten den gesamten Inhalt in die Mischmaschine. Dabei sollte die Trommel natürlich ruhen.
  • Beton kurz durchmischen
    © diybook | Wir stellen das Gerät wieder an und warten, bis der Zement ordentlich eingemischt wurde. Sobald die Masse klumpenfrei ist, können wir die Arbeit fortsetzen.
  • Weiteren Sand zum Beton hinzufügen
    © diybook | Als letztes schaufeln wir weiteren Sand in den Mischer. Das wird solange fortgesetzt, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Wasser darf jetzt keines mehr hinzugefügt werden.
  • Drei Minuten horizontal mischen
    © diybook | Wem der Beton nicht so recht gelingen will, kann ihn zur Not noch strecken - aber nur mit Wasser und Zement gemeinsam! Zum Schluss wird der Beton noch einmal drei Minuten horizontal gemischt.
  • Beton in Scheibtruhe kippen
    © diybook | Die erste Ladung Beton ist fertig und wird aus dem Mischer in die Scheibtruhe gekippt. Bis wir das gesamte Streifenfundament betonieren konnten, wird sich dieser Vorgang noch einige Male wiederholen.
  • Erste Ladung Beton in den Graben füllen
    © diybook | Stolz kippen wir die erste Ladung unseres selbstgemischten Betons in den Fundamentgraben. Zugegeben, ein kurzes Vergnügen! Dann ist die Scheibtruhe auch schon wieder leer.
  • Nur wenig Beton im Fundament
    © diybook | Tatsächlich nimmt sich der Arbeitsfortschritt noch nicht sehr gewaltig aus. Hier stehen uns noch einige Runden mit der Mischmaschine bevor.
  • Fundament wird Ladung um Ladung aufgefüllt
    © diybook | Ladung um Ladung füllen wir das Fundament langsam auf. Dabei nicht vergessen, gleich nach dem Leeren der Mischmaschine das Wasser für die nächste Mischung vorzulegen. So können sich keine Reste in der Trommel festsetzen.
  • Beton zwischendurch mit der Schaufel verteilen
    © diybook | Zwischendurch greifen wir zur Schaufel und verteilen den Beton von Hand im Graben. So lassen sich auch Lufteinschlüsse beseitigen.
  • Nach zwei Stunden erheblicher Fortschritt beim Betonieren
    © diybook | Nach zwei Stunden ist bereits ein erheblicher Fortschritt erzielt. Kein Vergleich mehr zu den kümmerlichen Anfängen! Doch noch geht die Arbeit weiter.
  • Nach 30 Mischen ist der Graben voll
    © diybook | Nach insgesamt 30 Mischungen ist es endlich geschafft! Wir konnten erfolgreich das gesamte Streifenfundament betonieren. Ganz fertig sind wir damit allerdings noch nicht!
  • © diybook | Bevor der Beton aushärten darf, wird er noch einmal ordentlich verdichtet. Durch Stochern mit Schaufel oder Spaten werden Lufteinschlüsse beseitigt, die das Fundament ansonsten geschwächt hätten.
  • Nach Betonieren Höhe einmessen
    © diybook | Noch ist es möglich, kleinere Korrekturen durchzuführen. Und so messen wir noch einmal die Höhe vom Fundament bis zur Oberkante der alten Mauer aus. Stimmt alles?
  • Betonoberfläche abziehen
    © diybook | Hat alles seine Richtigkeit, wird die Oberfläche des Betons mit dem Richtscheit abgezogen. Anfallende Überschüsse werden dabei abgetragen.
  • Fundament mit Wasserwaage kontrollieren
    © diybook | Nun folgt ein weiterer Kontrollgang, diesmal mit der Wasserwaage. Ist das Fundament in der Waage? Falls nicht, muss noch einmal nachgebessert werden.
  • Betonoberfläche glätten
    © diybook | Zum Schluss wird die Betonoberfläche mit der Kelle noch einmal ordentlich geglättet. Danach fehlt nur noch eine Maßnahme, bis die Masse durchtrocknen darf.
  • Anschlussbewehrung setzen
    © diybook | Für unsere geplante Schalsteinmauer müssen wir noch eine Anschlussbewehrung setzen. Also drücken wir in regelmäßigen Abständen einfache Betoneisen in die noch feuchte Masse.
  • Betoneisen in regelmäßigen Intervallen einsetzen
    © diybook | Die 8 mm starken Betoneisen werden in regelmäßigen Intervallen mittig in das Fundament gesteckt. Der Abstand zwischen den Eisen beträgt 25 cm.
  • Streifenfundament aushärten lassen
    © diybook | Dann ist es aber endlich geschafft! Die Anschlussbewehrung steht, und das Fundament darf nun aushärten. Am Ende war es gar nicht so schwer, ein Streifenfundament zu betonieren!
<>

Ob für die Gartenmauer, den Geräteschuppen oder die Garage – es gibt viele Gründe, ein Streifenfundament zu betonieren. Allerdings stellt sich da zunächst eine gravierende Frage: Wie funktioniert das eigentlich? Graben ausheben und Beton rein? Interessanterweise ist das gar nicht mal so falsch. Aber natürlich kommt es, wie immer, auf die Details an.

Deshalb holen wir in unserer Video-Anleitung etwas weiter aus und erklären am konkreten Beispiel Schritt für Schritt, wie sich ein Streifenfundament betonieren lässt. Vom Aushub, über das korrekte Einmessen bis hin zum Ausbringen des Betons erklären wir alles kurz und anschaulich. Außerdem verraten wir selbstverständlich, wie der Beton für diese Anwendung richtig abgemischt wird. Also gleich reinschauen!

Danke fürs Bewerten 
Bitte bewerte den Artikel und unterstütze uns indem Du den Artikel mit Deinen Freunden teilst.

Verwandte Anleitungen

  • Selbermachen

    Richtig betonieren

    Richtig betonieren können auch Anfänger! Was man dazu braucht und worauf dabei zu achten ist, haben wir in dieser Anleitung zusammengefasst.
  • Selbermachen

    Stützmauer aus Schalsteinen betonieren

    Wer sich eine Stützmauer aus Schalsteinen errichten will, muss auch diese Stützmauer betonieren. Unsere Anleitung zeigt, wie es gemacht wird!

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
CAPTCHA
Diese Sicherheitsfrage überprüft, ob Sie ein menschlicher Besucher sind und verhindert automatisches Spamming.