Gewindeschneiden in POM (Polyoxymethylen)

Maschinengewindebohrer wird durch POM gedreht
4.5
Aktualisiert am 30.09.2017
Gewindeschneiden in Metall beherrschen wir inzwischen zur Genüge. Doch was ist mit anderen Materialien? Manch Heimwerker und Bastler kennt Polyoxymethylen, das auch unter dem Kürzel POM gehandelt wird. POM ist ein Kunststoff, welcher im Maschinenbau zum Beispiel für Zahnräder, Gleitelemente oder Lüfterräder Verwendung findet. Aber auch Beschläge und Griffe im Möbelbau sowie Gehäuse im Fahrzeugbau werden mittels POM gefertigt. Zudem lässt sich natürlich allerhand in der Bastelwerkstatt damit anstellen. Nachdem wir schon einige Artikel zum Thema Gewindeschneiden erstellt haben, wollen wir Dir nicht vorenthalten, wie ein Gewinde in POM geschnitten wird.

Das Material – POM (Polyoxymethylen)

POM findet sich in verschiedenen Formen und Größen, meist in schwarz oder weiß. Platten gibt es bereits in Stärken ab wenigen Millimetern bis hin zu 20 mm dicken Ausführungen mit einer Größe von rund 100 x 500 mm. Auch Rundstäbe mit einem Querschnitt bis 50 mm sind zum Beispiel bei Amazon zu finden. POM lässt sich sehr gut bearbeiten und verfügt dennoch über eine recht hohe Festigkeit.

 

 

Das Projekt

Das Projekt ist schnell erläutert. Wir wollten wissen, wie leicht es ist, ein Gewinde in eine POM-Platte zu schneiden. Denn dann könnten wir uns zum Beispiel ein Gehäuse mit abnehmbarem Deckel, eine Abdeckung oder Ähnliches selber bauen. Dafür haben wir uns eine 10-mm-Platte in schwarz zukommen lassen und werden diese bearbeiten.

Kernloch bohren und senken

  • Kernloch für 8-mm-Gewinde bohren
    zur Bildreihe
    © diybook | Das Kernloch für das 8-mm-Gewinde wird mit einem 6,8-mm-Bohrer gebohrt. Die Größe des Bohrers wird den einschlägigen…
  • Kernloch mit Kegelsenker entgraten
    © diybook | Danach wird das Durchgangsloch mit dem Kegelsenker entgratet. Die Fase sollte dabei um rund 10% größer ausfallen als das zuvor…
<>

Der Vorgang ist prinzipiell der gleiche, wie er schon in unserem Artikel Gewindeschneiden mit Maschinengewindebohrer an Metall demonstriert wurde. Auch hier wird also das Bohrloch zunächst markiert, um es dann mit dem Kernlochbohrer zu bohren.

Das Material lässt sich gut spanend bearbeiten. So ist ein sauberes Loch schnell hergestellt. Wie auch beim Bearbeiten von Metall wird das Bohrloch mit dem Kegelsenker entgratet. Denn dann lässt sich der Gewindebohrer gut und gerade ansetzen.

Gewindeschneider ansetzen

  • POM im Schraubstock einspannen
    zur Bildreihe
    © diybook | Anschließend wird das Werkstück, also die hier verwendete Platte aus POM, im Schraubstock verspannt.
  • 8-mm-Gewindebohrer ansetzen
    © diybook | Im nächsten Schritt wird der Maschinengwindebohrer angesetzt. Dank der flachen Flanken des Gewindeschneiders und der Fase am…
  • 8-mm-Gewinde schneiden
    © diybook | Danach wird das Gewinde durch Drehen des Windeisens geschnitten. Die Späne werden dabei in Schneidrichtung transportiert.
  • 8-mm-Gewinde fertigschneiden
    © diybook | Der Maschinengewindebohrer wird vollständig durch das Material geführt, bis kaum noch ein Widerstand spürbar ist.
<>

Im nächsten Schritt wird die POM-Platte fest eingespannt. Zum Gewindebohren wird ein Maschinengewindeschneider für Durchgangsgewinde verwendet, mit dem das Gewinde in einem Arbeitsschritt geschnitten werden kann.

Ist der Maschinengewindeschneider im Windeisen eingespannt, kann er direkt am entgrateten Bohrloch angesetzt werden. Das Schneiden geht leicht von der Hand und die Späne werden, wie für einen Durchgangsgewindebohrer üblich, in Schneidrichtung transportiert.

Gewinde fertigschneiden

  • Maschinengewindeschneider ausdrehen
    zur Bildreihe
    © diybook | Danach wird der Gewindebohrer ausgedreht. Wurde das Gewinde sauber geschnitten, ist dabei, auch aufgrund der guten…
  • 8-mm-Gewinde in POM fertig
    © diybook | Das Gewinde ist fertig und die Gewindegänge sehen sauber aus. So soll es sein!
  • 8-mm-Schraube zur Probe eindrehen
    © diybook | Zur Probe wird eine 8-mm-Schraube eingedreht. Das Gewinde passt und die Schraube lässt sich sehr leicht eindrehen.
  • Fertiges 8-mm-Gewinde in POM
    © diybook | Hier ist sie, die fertige Platte aus POM mit eingedrehter 8-mm-Gewindeschraube aus Metall.
<>

Ist der Maschinengewindeschneider vollständig eingedreht, kann er kurzerhand wieder ausgedreht werden. Das Gewinde wäre damit fertig geschnitten und sieht auch schon gut aus. Der Praxis-Versuch mit einer Schraube verrät, dass das Gewinde tatsächlich sauber geschnitten wurde.

Außerdem zeigt sich: Das Arbeiten mit POM macht Freude! So ist das Gewinde sicher erst der Anfang der Geschichte. Weitere POM-Platten und -Stäbe sind bereits bestellt! Viel Spaß beim Heimwerken!

Gewindeschneiden in Metall beherrschen wir inzwischen zur Genüge. Doch was ist mit anderen Materialien? Manch Heimwerker und Bastler kennt Polyoxymethylen, das auch unter dem Kürzel POM gehandelt wird. POM ist ein Kunststoff, welcher im Maschinenbau zum Beispiel für Zahnräder, Gleitelemente oder Lüfterräder Verwendung findet. Aber auch Beschläge und Griffe im Möbelbau sowie Gehäuse im Fahrzeugbau werden mittels POM gefertigt. Zudem lässt sich natürlich allerhand in der Bastelwerkstatt damit anstellen. Nachdem wir schon einige Artikel zum Thema Gewindeschneiden erstellt haben, wollen wir Dir nicht vorenthalten, wie ein Gewinde in POM geschnitten wird.
  • Kernloch für 8-mm-Gewinde bohren
    © diybook | Das Kernloch für das 8-mm-Gewinde wird mit einem 6,8-mm-Bohrer gebohrt. Die Größe des Bohrers wird den einschlägigen Kernlochtabellen entnommen.
  • Kernloch mit Kegelsenker entgraten
    © diybook | Danach wird das Durchgangsloch mit dem Kegelsenker entgratet. Die Fase sollte dabei um rund 10% größer ausfallen als das zuvor gebohrte Kernloch. Dies erleichtert das saubere Ansetzen des Gewindebohrers.
  • POM im Schraubstock einspannen
    © diybook | Anschließend wird das Werkstück, also die hier verwendete Platte aus POM, im Schraubstock verspannt.
  • 8-mm-Gewindebohrer ansetzen
    © diybook | Im nächsten Schritt wird der Maschinengwindebohrer angesetzt. Dank der flachen Flanken des Gewindeschneiders und der Fase am Kernloch lässt sich dieser gerade ansetzen.
  • 8-mm-Gewinde schneiden
    © diybook | Danach wird das Gewinde durch Drehen des Windeisens geschnitten. Die Späne werden dabei in Schneidrichtung transportiert.
  • 8-mm-Gewinde fertigschneiden
    © diybook | Der Maschinengewindebohrer wird vollständig durch das Material geführt, bis kaum noch ein Widerstand spürbar ist.
  • Maschinengewindeschneider ausdrehen
    © diybook | Danach wird der Gewindebohrer ausgedreht. Wurde das Gewinde sauber geschnitten, ist dabei, auch aufgrund der guten Gleiteigenschaften von POM, so gut wie kein Widerstand spürbar.
  • 8-mm-Gewinde in POM fertig
    © diybook | Das Gewinde ist fertig und die Gewindegänge sehen sauber aus. So soll es sein!
  • 8-mm-Schraube zur Probe eindrehen
    © diybook | Zur Probe wird eine 8-mm-Schraube eingedreht. Das Gewinde passt und die Schraube lässt sich sehr leicht eindrehen.
  • Fertiges 8-mm-Gewinde in POM
    © diybook | Hier ist sie, die fertige Platte aus POM mit eingedrehter 8-mm-Gewindeschraube aus Metall.
<>
Danke fürs Bewerten 
Bitte bewerte den Artikel und unterstütze uns indem Du den Artikel mit Deinen Freunden teilst.

Verwandte Anleitungen

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
CAPTCHA
Diese Sicherheitsfrage überprüft, ob Sie ein menschlicher Besucher sind und verhindert automatisches Spamming.