Schraube ausbohren: Der Umgang mit dem Linksausdreher

Schraube wird mit dem Linksausdreher ausgedreht
4
Schwierigkeit: 
Kosten: 
Zeit: 
Aktualisiert am 11.09.2017
In den letzten Artikeln haben wir uns das Gewindeschneiden näher angesehen. Was aber, wenn die Schraube im Gewinde abreißt? Wie kann diese so entfernt werden, dass das Gewinde dabei keinen Schaden nimmt? Welches Werkzeug braucht man dazu? Und geht das so einfach, wie es aussieht? Alle diese Fragen beantworten wir Dir in diesem kurzen Artikel. Wir zeigen, wie sich mit Hilfe eines Linksausdrehers eine Schraube ausbohren lässt!
Lange Romane sind nicht dein Ding? Dann schau Dir doch unser Video an!

Abgerissene Schraube

  • Abgerissene Schraube in einem Werkstück
    zur Bildreihe
    © diybook | Es ist schnell passiert: Einmal zu fest angezogen und schon ist die Schraube im Gewinde abgerissen. Mit der Zange oder anderen…
<>

Kennst Du das auch? Die Schraube wurde etwas zu fest angezogen und schon ist es passiert. Die Schraube ist ab! Meist reißt die Schraube so ab, dass sie nicht mehr zu fassen ist. Mit der Zange oder anderen Hilfsmitteln kommt man also nicht weiter. Zum Glück gibt es aber auch für diese Situation das richtige Werkzeug, nämlich die Schraubenausdreher. Diese gibt es als klassische Linksausdreher, aber auch als Varianten, mit denen links- und rechtsdrehende Schrauben ausgedreht werden können. Letztere sind meist teurer, vor allem in der Profiausführung. Für eine gelegentliche Nutzung aber reicht im Normalfall der Linksausdreher aus. Und genau den schauen wir uns in dieser Anleitung jetzt genauer an!

Werkzeug und Material: der Linksausdreher

  • Linksausdreher
    zur Bildreihe
    © diybook | Die Lösung ist nicht schwer, denn mit dem Linksausdreher können solche Missgeschicke im Handumdrehen behoben werden. Diese…
  • Bohrlochtabelle
    © diybook | Bei metrischen Schrauben muss zuerst ein Bohrloch gebohrt werden, bevor sich die Schraube mit dem Linksausdreher ausbohren…
<>

Schraubenausdreher bzw. Linksausdreher gibt es in verschiedenen Ausführungen, zumeist im Set. Neben den Schraubenausdrehern für Holz und Spanplattenschrauben (kaputte Schraubenköpfe) gibt es auch welche für metrische Schrauben. Ein solches Exemplar wird in diesem Projekt verwendet. Mit dem zugehörigen Set können Schrauben der größen M4 bis M20 ausgedreht werden. Auf der Packung immer mit dabei findet sich eine Tabelle der zu erstellenden Bohrlöcher.

Gebraucht werden für das Projekt neben dem Schraubenausdreher-Set noch ein Windeisen zum Einspannen der Ausdreher sowie passende Metallbohrer der Größe 3,2 mm und 4,5 mm. Es ist aber auch nicht verkehrt, Schneidölspray und einen Körner parat zu haben.

Abgerissene Schraube bohren

  • Mit 3,2 mm dickem Bohrer vorbohren
    zur Bildreihe
    © diybook | Damit das Loch in der abgerissenen Schraube möglichst zentral liegt, sollte mit einem kleinen Bohrer vorgebohrt werden. Bei…
  • Bohrer einspannen
    © diybook | Das Werkzeug (3,2-mm-Bohrer) wird in die Bohrmaschine eingespannt und möglichst gerade und zentriert angesetzt.
  • Zentriert bohren
    © diybook | Warum es so wichtig ist, dass das Bohrloch zentriert gebohrt wird, ist schnell erklärt. Denn durch den konischen Aufbau des…
  • Mit Bohrer der richtigen Größe nachbohren
    © diybook | Das gerade beschriebene Szenario tritt aber auch dann ein, wenn das Bohrloch für die Schraube zu groß gewählt wird. Daher ist…
<>

Um die abgerissene Schraube nun mit dem Linksausdreher herausdrehen zu können, muss als erstes das Bohrloch in die Schraube gebohrt werden. Das ist mitunter der heikelste Teil der ganzen Arbeit. Denn das Loch muss so mittig wie nur irgend möglich liegen. Warum ist das aber so wichtig? 

Da die Schraubenausdreher konisch sind, kann es passieren, dass es zu einer Verformung des Schraubenschaftes kommt. Und dann würde man die Schraube nur noch fester in das Gewinde drücken. Eigentlich genau das Gegenteil von dem, was man erreichen möchte. Und das passiert immer genau dann, wenn die resultierende Wandstärke der Schraube nach der Bohrung zu klein ist; ein Fall, der eintritt, wenn das Loch nicht mittig gebohrt wird oder ein zu großer Bohrdurchmesser gewählt wird.

Hinweis: Die Profi-Ausführung punktet bei diesem Schritt mit passenden Führungshülsen, sodass die Bohrung immer mittig liegt – egal mit welcher Geometrie die Schraube im Gewinde abgerissen ist.

Mit diesem Wissen gerüstet, kann jetzt die benötigte Bohrung erstellt werden. Dabei ist es aus den genannten Gründen ratsam, das Loch mit einem kleineren Durchmesser vorzubohren und erst in einem zweiten Schritt auf die benötigte Größe auszubohren. Wie beim Bohren in Metall üblich, hilft auch hier Schneidölspray dabei, das Bohren zu vereinfachen.

Abgerissene Schraube mit dem Linksausdreher ausdrehen

  • Linksausdreher in Windeisen einsetzen
    zur Bildreihe
    © diybook | Ist das Loch in der abgerissenen Schraube dann einmal erstellt, kann der Linksausdreher zum Einsatz kommen. Dieser wird dafür…
  • Schraubenausdreher gerade ansetzen
    © diybook | Jetzt ist der Schraubenausdreher bereit und wird gerade in das Loch der Schraube angesetzt.
  • Schraube langsam ausdrehen
    © diybook | Danach wird der Linksausdreher langsam in die Schraube – natürlich nach links -– eingedreht. Schnell kann der Widerstand…
<>

Ist die Bohrung erst einmal erstellt, geht es an das Ausdrehen der Schraube. Der Linksausdreher wird dazu gerade in das Loch der abgerissenen Schraube eingesetzt und langsam nach links gedreht. Schon bald greift der Linksausdreher und nimmt die Schraube einfach mit. Sollte die Schraube festsitzen, kann natürlich auch Kriechöl zum Einsatz kommen. Das eben erstellte Loch sollte davon aber nicht berührt werden. Anderenfalls muss es vor dem erneuten Versuch wieder gründlich entfettet werden. 

Ergebnis

  • Ausgedrehte Schraube
    zur Bildreihe
    © diybook | Nach ein paar Umdrehungen ist es dann geschafft. Die Schraube ragt ein gutes Stück aus dem Loch und kann vollständig aus dem…
<>

Nach ein paar Umdrehungen ist es auch schon geschafft, und die Schraube ist so weit herausgedreht, dass nun auch andere Hilfsmittel wie Zangen zum Einsatz kommen könnten. In den meisten Fällen aber wird wohl die Hand zum finalen Ausdrehen der abgebrochenen Schraube reichen.

Eine abegrissene Schraube auszubohren bzw. mit einem Linksausdreher auszudrehen ist, also nicht so schwer, wie man anfangs vielleicht vermuten könnte. Doch gelingen wird diese Arbeit trotzdem nur dann, wenn die wenigen relevanten Grundlagen auch beachtet werden. Viel Erfolg mit Deiner kaputten Schraube!

In den letzten Artikeln haben wir uns das Gewindeschneiden näher angesehen. Was aber, wenn die Schraube im Gewinde abreißt? Wie kann diese so entfernt werden, dass das Gewinde dabei keinen Schaden nimmt? Welches Werkzeug braucht man dazu? Und geht das so einfach, wie es aussieht? Alle diese Fragen beantworten wir Dir in diesem kurzen Artikel. Wir zeigen, wie sich mit Hilfe eines Linksausdrehers eine Schraube ausbohren lässt!
  • Abgerissene Schraube in einem Werkstück
    © diybook | Es ist schnell passiert: Einmal zu fest angezogen und schon ist die Schraube im Gewinde abgerissen. Mit der Zange oder anderen Werkzeugen ist die Schraube nicht zu greifen. Was also tun?
  • Linksausdreher
    © diybook | Die Lösung ist nicht schwer, denn mit dem Linksausdreher können solche Missgeschicke im Handumdrehen behoben werden. Diese Schraubenausdreher gibt es sowohl für die Anwendung an Holzschrauben wie auch an metrischen Schrauben. Sie sind in einfacher oder als Profi-Ausführung erhältlich. Für die meisten Heimwerker wird die einfache, günstigere Ausführung reichen.
  • Bohrlochtabelle
    © diybook | Bei metrischen Schrauben muss zuerst ein Bohrloch gebohrt werden, bevor sich die Schraube mit dem Linksausdreher ausbohren lässt. Die Angabe, wie groß das Loch für die einzelnen Schraubengrößen ausfallen muss, ist meistens auf der Rückseite der Verpackung zu finden.
  • Mit 3,2 mm dickem Bohrer vorbohren
    © diybook | Damit das Loch in der abgerissenen Schraube möglichst zentral liegt, sollte mit einem kleinen Bohrer vorgebohrt werden. Bei dieser Schraube der Größe M8 wird daher mit einem 3,2 mm großen Bohrer vorgebohrt.
  • Bohrer einspannen
    © diybook | Das Werkzeug (3,2-mm-Bohrer) wird in die Bohrmaschine eingespannt und möglichst gerade und zentriert angesetzt.
  • Zentriert bohren
    © diybook | Warum es so wichtig ist, dass das Bohrloch zentriert gebohrt wird, ist schnell erklärt. Denn durch den konischen Aufbau des Linksausdrehers könnte es passieren, dass sich die Wand der im Gewinde sitzenden Schraube verformt und sich so – durch Kraftschluss – der Widerstand der Schraube im Gewinde drastisch erhöht. Das Ausdrehen wird dann nur mehr schwer und im schlimmsten Fall gar nicht mehr gelingen. Das passiert immer dann, wenn das Bohrloch nicht zentral erstellt wird und die verbleibende Wandstärke des Schraubenrestes zu dünn gerät.
  • Mit Bohrer der richtigen Größe nachbohren
    © diybook | Das gerade beschriebene Szenario tritt aber auch dann ein, wenn das Bohrloch für die Schraube zu groß gewählt wird. Daher ist immer darauf zu achten, dass mit der richten Bohrergröße nachgebohrt wird und nicht ein paar Zehntel aufgeschlagen werden.
  • Linksausdreher in Windeisen einsetzen
    © diybook | Ist das Loch in der abgerissenen Schraube dann einmal erstellt, kann der Linksausdreher zum Einsatz kommen. Dieser wird dafür vorbereitend in das Windeisen eingesetzt.
  • Schraubenausdreher gerade ansetzen
    © diybook | Jetzt ist der Schraubenausdreher bereit und wird gerade in das Loch der Schraube angesetzt.
  • Schraube langsam ausdrehen
    © diybook | Danach wird der Linksausdreher langsam in die Schraube – natürlich nach links -– eingedreht. Schnell kann der Widerstand gespürt werden. Und schon bald sollte sich auch die Schraube in Bewegung setzen.
  • Ausgedrehte Schraube
    © diybook | Nach ein paar Umdrehungen ist es dann geschafft. Die Schraube ragt ein gutes Stück aus dem Loch und kann vollständig aus dem Gewinde ausgedreht werden. Es ist also nicht schwer, eine abgerissene Schraube auszudrehen. Doch gelingen wird es nur dann, wenn ein paar grundlegende Dinge, wie sie hier beschrieben wurden, Beachtung finden.
<>

Auch beim Heimwerken führt Übermut selten ans Ziel. So kann es durchaus mal passieren, dass z.B. eine Schraube bricht, wenn man beim Eindrehen zu fest anzieht. In den meisten Fällen lässt sich der Schaft dann nicht mal mehr mit einer Kombizange oder Ähnlichem greifen. Wie also bekommt man das Schraubloch wieder frei?

Die angemessene Antwort liefert natürlich auch hier das passende Werkzeug. Mit einem sogenannten Schraubenausdreher lassen sich Reste einer Schraube aus dem Gewinde entfernen. Voraussetzung sind allerdings die richtige Technik und die nötige Präzision. Beides wollen wir mit der folgenden Video-Anleitung vermitteln. Wir demonstrieren, wie sich abgebrochene Schrauben ausdrehen lassen!

In den letzten Artikeln haben wir uns das Gewindeschneiden näher angesehen. Was aber, wenn die Schraube im Gewinde abreißt? Wie kann diese so entfernt werden, dass das Gewinde dabei keinen Schaden nimmt? Welches Werkzeug braucht man dazu? Und geht das so einfach, wie es aussieht? Alle diese Fragen beantworten wir Dir in diesem kurzen Artikel. Wir zeigen, wie sich mit Hilfe eines Linksausdrehers eine Schraube ausbohren lässt!
Werkzeuge: 
Metallbohrer (HSS)
Metallbohrer (HSS)
Rein äußerlich repräsentieren Metallbohrer den typischen Bohraufsatz ohne hervorstechende Merkmale. Ihr Gebrauch ist allerdings nicht so unkompliziert, wie es zunächst scheinen mag. Was es alles zu beachten gilt und was einen guten Metallbohrer ausmacht, zeigt die folgende Übersicht.
Materialien: 
Danke fürs Bewerten 
Bitte bewerte den Artikel und unterstütze uns indem Du den Artikel mit Deinen Freunden teilst.

Verwandte Anleitungen

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
CAPTCHA
Diese Sicherheitsfrage überprüft, ob Sie ein menschlicher Besucher sind und verhindert automatisches Spamming.