Besser streichen mit wohngesunden Lehmfarben

Weiße Lehmfarbe in der Nahaufnahme | © Auro
5
Lehmfarben nehmen in der Praxis des Heimwerker-Alltags noch immer eine gewisse Außenseiterstellung ein, obwohl sie neben ihren einfachen Verarbeitungsmöglichkeiten auch dafür bekannt sind, keinerlei gesundheitsschädigende Zusatzstoffe zu beinhalten. Ähnlich dem Lehmputz haben diese Anstriche sogar eine Vielzahl an Vorzügen, die sich positiv auf die Wohngesundheit auswirken können. Höchste Zeit also, sich einmal genauer anzusehen, was es mit den Lehmfarben auf sich hat!

Was können Lehmfarben?

  • Wandanstrich aus Lehmfarben
    zur Bildreihe
    © Auro | Lehmfarben verbinden hohe Deckkraft mit einer samtig-weichen Optik. So lassen sich sehr natürlich wirkende Farbumgebungen…
<>

Am Anfang muss natürlich die Frage stehen, wodurch sich Lehmfaben auszeichnen. Geschätzt werden neben der grundsätzlichen Giftfreiheit (hauptsächlich der pulverisierten Lehmfarben) besonders solche Werkstoffeigenschaften wie Atmungsaktivität, Geruchsabsorbierung und Feuchtigkeitsregulierung. Damit eignen sich diese Naturfarben ideal als Anstrichmittel in Schlafzimmern, Kinderzimmern und Bädern.

Im Feuchtraumbereich gibt es aber eine Einschränkung zu beachten: Lehmfarben sind lediglich wasch-, aber nicht wasserfest, sodass kein Einsatz im Spritzwasserbereich erfolgen sollte. Die ästhetische Wirkung von Lehmfarben ist dagegen beispielhaft und wird besonders wegen der samtig matten Optik bei vergleichsweise sehr intensiver Deckkraft hoch geschätzt.

Lehmfarben selber machen

  • Streichfähigkeit von Lehmfarben
    zur Bildreihe
    © Auro | Die Streichfähigkeit von Lehmfarben erhöht sich umso mehr, je feiner der beigemengte Sand ausfällt. Als Bindemittel kommt…
<>

Die wichtigsten Rohstoffe zur Herstellung von Lehmfarben, also zwei Teile Sand und ein Teil Tonmehl, haben sich im Laufe der Jahrhunderte kaum geändert. Man könnte sich seine Wunschfarbe bei Bedarf sogar selbst herstellen, wenn noch einige zusätzliche Zutaten besorgt werden. Zu beachten ist grundsätzlich, dass die Streichfähigkeit umso besser ausfällt, je feiner die Struktur des beigemischten Sandes ausfällt.

Gut bewährt hat sich Marmormehl bzw. Quarzsand, dem etwas Kreide sowie ein zusätzliches Bindemittel (Zellulose oder Pflanzenstärke) beigemischt wird. Um den gewünschten Farbton zu erhalten, werden abschließend nur noch Erd-, Magnesium- oder Spinell-Pigmente (Baustoffhandel oder Online-Shops) zugesetzt und trocken miteinander verrührt, ehe dann langsam Wasser in der richtigen Menge aufgefüllt wird.

Lehmfarben im Handel

  • Verschiedene Farbtöne von Lehmfarben
    zur Bildreihe
    © Auro | Auch wenn der Begriff Lehm wohl eher mit Braun- und Rottönen in Verbindung gebracht wird: Tatsächlich gibt es Lehmfarben in…
<>

Lehmfarben selber zu mischen, ist sicher nicht jedermanns Sache. Während der letzten Jahre hat sich aber auch die Angebotsvielfalt von Lehmfarben im einschlägigen Fachhandel spürbar verbessert. Es gibt sie in Hunderten Farbtönen als Pulver zum Selbstanrühren oder in eimergroßen Gebinden, deren zähflüssiger Inhalt sofort streichfähig ist. Ein wesentlicher Nachteil der Fertigmischungen: Sie enthalten zur besseren Lagerfähigkeit auch Konservierungsstoffe.

Die bisher einzige Ausnahme ist die cremeweiße Profi-Lehmfarbe von Auro, die als erstes Fertiganstrichmittel dieser Art völlig ohne solche Zusatzstoffe auskommt. Das Braunschweiger Unternehmen mit erfreulich ökologischer Ausrichtung hat damit zudem eine anwendungsfertige Wohnraumfarbe entwickelt, die vollkommen spritzwasserresistent nun auch in Nassbereichen wie Küche und Bad mit Pinsel, Quast, Rolle oder Airless verarbeitet werden kann.

Die Verarbeitung von Lehmfarben

  • Lehmfarben verarbeiten
    zur Bildreihe
    © Auro | Lehmfarben erreichen eine hohe Deckkraft, so dass ein einzelner Anstrich meist schon ausreicht. Allerdings sollte das Gebinde…
<>

Lehmfarbe lässt sich auf Raufaser streichen, eignet sich zudem für die Beschichtung von Beton und Putz und haftet selbst auf Holz. Fertiggebinde müssen vor der Verarbeitung gründlich – am besten gleich mit einem Rührwerk – streichfertig gemacht werden. Im Normalfall genügt dann ein einzelner Anstrich. Ist ein Vorstreichen eingeplant, kann die Farbe mit ca. 10 Prozent Wasser verdünnt werden.

Anfangs feucht glänzend, trocknet Lehmfarbe erst nach mehreren Tagen komplett durch und ist danach bei sehr guter Deckung auffällig matt. Insgesamt lässt sich sagen, dass Lehmfarbe bei einem fachgerecht ausgeführten Anstrich ein überzeugendes Ergebnis hinsichtlich der Qualität wie auch der Optik erreicht. 

Lehmfarben nehmen in der Praxis des Heimwerker-Alltags noch immer eine gewisse Außenseiterstellung ein, obwohl sie neben ihren einfachen Verarbeitungsmöglichkeiten auch dafür bekannt sind, keinerlei gesundheitsschädigende Zusatzstoffe zu beinhalten. Ähnlich dem Lehmputz haben diese Anstriche sogar eine Vielzahl an Vorzügen, die sich positiv auf die Wohngesundheit auswirken können. Höchste Zeit also, sich einmal genauer anzusehen, was es mit den Lehmfarben auf sich hat!
  • Wandanstrich aus Lehmfarben
    © Auro | Lehmfarben verbinden hohe Deckkraft mit einer samtig-weichen Optik. So lassen sich sehr natürlich wirkende Farbumgebungen realisieren. Zudem tragen die Farben aktiv zur Feuchtigkeitsregulierung im Raum bei.
  • Streichfähigkeit von Lehmfarben
    © Auro | Die Streichfähigkeit von Lehmfarben erhöht sich umso mehr, je feiner der beigemengte Sand ausfällt. Als Bindemittel kommt Zellulose oder auch Pflanzenstärke zum Einsatz.
  • Verschiedene Farbtöne von Lehmfarben
    © Auro | Auch wenn der Begriff Lehm wohl eher mit Braun- und Rottönen in Verbindung gebracht wird: Tatsächlich gibt es Lehmfarben in Hunderten verschiedener Farbtöne zu kaufen.
  • Lehmfarben verarbeiten
    © Auro | Lehmfarben erreichen eine hohe Deckkraft, so dass ein einzelner Anstrich meist schon ausreicht. Allerdings sollte das Gebinde vorher noch einmal gut durchmischt werden.
<>
Danke fürs Bewerten 
Bitte bewerte den Artikel und unterstütze uns indem Du den Artikel mit Deinen Freunden teilst.

Verwandte Anleitungen

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
CAPTCHA
Diese Sicherheitsfrage überprüft, ob Sie ein menschlicher Besucher sind und verhindert automatisches Spamming.