Der Steingarten - Solide Gartengestaltung

Ein Steingarten
5
Aktualisiert am 22.08.2016
Das Frühjahr ist auch die Zeit des Steingartens. Flach wachsende und kriechende Polsterpflanzen bilden zwischen einem Ensemble von Natursteinen farbenfrohe Blütenteppiche und verleihen dem eigenen Garten ein alpines Flair. Während Miniatur-Steingärten überall Platz finden, braucht es für ein Steinbeet schon etwas mehr an Fläche. Aber das Ergebnis ist äußerst sehenswert und schafft im Garten das ganz private Stück Bergnatur.

Der Steingarten: Alpiner Lebensraum im Kleinformat

  • Natürlicher Steingarten
    zur Bildreihe
    © diybook* | Ein Stück Alpenraum: Ein Steingarten ist der perfekte Weg, sich im eigenen Garten ein Stück Bergnatur zu schaffen. Die…
<>

Der Steingarten ist eine sehr spezielle Gartenform, in der ein alpines Ökosystem nachgestellt wird. Steinformationen bilden den Lebensraum von Pflanzen, die eigentlich im Gebirge ihre Heimat haben. Der extreme Lebensraum im Gebirge hat spezielle Anforderungen und Merkmale bei den Pflanzen geformt. Ihre Blüten erscheinen nach der Schneeschmelze recht bald, denn die warmen Monate zur Samenbildung sind nur beschränkt. Der karge, felsige Boden lässt ihre Wurzeln tief ins Innere eindringen. Obwohl sich die alpine Flora vorrangig im Gebirge zuhause fühlt, kann ein Steingarten auch im Flachland realisiert werden.

Einen Steingarten gestalten

  • Miniatur-Steingarten
    zur Bildreihe
    © diybook* | Steingarten im Kleinformat: Ein alpiner Trog kann viele Formen annehmen, ist aber im Wesentlichen ein Steingarten in Miniatur…
  • Steingarten - Steinbeet
    © diybook* | Von Stein umschlossen: Das Steinbeet folgt keinen festen Vorgaben, der Kreativität sind somit nur räumliche Grenzen gesetzt.…
  • Findlingsgarten
    © diybook* | Wildnis im Vorgarten: Sofern der Platz vorhanden ist, kann ein Ensemble aus Findlingen ein besonders romantisch-raues Ambiente…
<>

Grundsätzlich in jedem Garten machbar ist ein alpiner Trog als Miniatur-Steingarten. Dieser nimmt nicht viel Platz ein und ist generell leicht zu pflegen. Wie ein solcher Miniatur-Steingarten angelegt wird, verrät unsere kleine Anleitung Steingarten anlegen.

Mit etwas mehr Platz lässt sich aber auch ein alpines Steinbeet gestalten. Es kann beispielsweise die Krone einer Trockenmauer bilden oder einzeln für sich stehen. Wie auch bei den Trögen ist der Untergrund gut zu drainieren. Als Grundlage dient regionales Gestein. Etwas spezieller und gesucht unter Steingartenenthusiasten ist Tuffgestein, das aus vulkanischer Aktivität entstanden ist. Das leichte und poröse Material ist bei alpinen Liebhabern sehr begehrt. Pflanzen finden in dem Material optimale Lebensbedingungen vor. Kehrseite der Medaille ist jedoch, dass Tuffgestein relativ  kostenintensiv ist.

Steingartenpflanzen

  • Blaukissen
    zur Bildreihe
    © diybook* | Farbenzier: Diese Vertreter der königlichen Blaukissen bringen violette Blüten hervor und erlauben in Kombination mit anderen…
  • Steinkraut
    © diybook* | Gelber Zauber: Das Felsensteinkraut liebt sonnige Plätze, hat aber dennoch nur einen nur mäßigen Wasserbedarf. Auf trockenen…
  • Polsterglockenblumen
    © diybook* | Blütenpracht: Die Hängepolster-Glockenblume benötigt keine speziellen Böden und gedeiht auch im Halbschatten. Sie braucht viel…
  • Hauswurz
    © diybook* | Traum in Rot: Der Hauswurz wächst vornehmlich in kiesigen, leicht sauren Böden. Er macht sich z.B. gut auf Trockenmauern. Die…
  • Steinbrech
    © diybook* | Bursers Steinbrech: Diese Pflanze gehört zu den Steinbrecharten (Saxifragaceae) und gedeiht vornehmlich zwischen kalkhaltigem…
<>

Alpine oder Steingartenpflanzen sind die typischen Bewohner eines Steingartens. Es gibt sie in reicher Auswahl im Fachhandel. Viele von ihnen bilden flache kompakte Polster zwischen den Steinen. Unser Artikel Die 17 beliebtesten Steingartenpflanzen stellt die schönsten Vertreter in Wort und Bild vor!

Als Einsteiger empfiehlt es sich nicht, anspruchsvolle Alpinpflanzen im Steingarten ansiedeln zu wollen. Besser geeignet sind pflegeleichte Polsterpflanzen, wie z.B. Blaukissen (Aubrieta), Steinkraut (Aurinia), Polsterglockenblumen (Campanula), Hauswurz (Sempervivum) oder Steinbrecharten (Saxifraga). Diese Pflanzen sind blühfreudig und begeistern den Steingärtner im Frühjahr mit üppiger Blütenpracht.

Das Frühjahr ist auch die Zeit des Steingartens. Flach wachsende und kriechende Polsterpflanzen bilden zwischen einem Ensemble von Natursteinen farbenfrohe Blütenteppiche und verleihen dem eigenen Garten ein alpines Flair. Während Miniatur-Steingärten überall Platz finden, braucht es für ein Steinbeet schon etwas mehr an Fläche. Aber das Ergebnis ist äußerst sehenswert und schafft im Garten das ganz private Stück Bergnatur.
  • Natürlicher Steingarten
    © diybook* | Ein Stück Alpenraum: Ein Steingarten ist der perfekte Weg, sich im eigenen Garten ein Stück Bergnatur zu schaffen. Die zugehörigen Blumenarten wie die Gregor Mendel Saxifrage danken es mit einer üppigen Blütenpracht.
  • Miniatur-Steingarten
    © diybook* | Steingarten im Kleinformat: Ein alpiner Trog kann viele Formen annehmen, ist aber im Wesentlichen ein Steingarten in Miniatur-Ausgabe. So lassen sich im heimischen Garten wunderbare Akzente setzen.
  • Steingarten - Steinbeet
    © diybook* | Von Stein umschlossen: Das Steinbeet folgt keinen festen Vorgaben, der Kreativität sind somit nur räumliche Grenzen gesetzt. Entscheidend ist die Kombination aus Stein-Ensemble, kiesiger Erde und geeigneten Steingarten-Pflanzen.
  • Findlingsgarten
    © diybook* | Wildnis im Vorgarten: Sofern der Platz vorhanden ist, kann ein Ensemble aus Findlingen ein besonders romantisch-raues Ambiente schaffen. Auch hier trumpfen die Steingarten-Pflanzen mit ihrer bunten Blütenpracht.
  • Blaukissen
    © diybook* | Farbenzier: Diese Vertreter der königlichen Blaukissen bringen violette Blüten hervor und erlauben in Kombination mit anderen Blumen bunte Farbenspiele. Der Untergrund sollte stark durchlässig, aber nicht zu trocken sein.
  • Steinkraut
    © diybook* | Gelber Zauber: Das Felsensteinkraut liebt sonnige Plätze, hat aber dennoch nur einen nur mäßigen Wasserbedarf. Auf trockenen Böden allerdings kann auf regelmäßiges Gießen nicht verzichtet werden.
  • Polsterglockenblumen
    © diybook* | Blütenpracht: Die Hängepolster-Glockenblume benötigt keine speziellen Böden und gedeiht auch im Halbschatten. Sie braucht viel Wasser, ist allerdings empfindlich gegen Staunässe.
  • Hauswurz
    © diybook* | Traum in Rot: Der Hauswurz wächst vornehmlich in kiesigen, leicht sauren Böden. Er macht sich z.B. gut auf Trockenmauern. Die roten Rosetten bieten eine unvergleichliche Blütenpracht.
  • Steinbrech
    © diybook* | Bursers Steinbrech: Diese Pflanze gehört zu den Steinbrecharten (Saxifragaceae) und gedeiht vornehmlich zwischen kalkhaltigem Gestein. Ihre Blüten verschönern jeden Steingarten auf schlichte, aber dennoch elegante Weise.
<>
Danke fürs Bewerten 
Bitte bewerte den Artikel und unterstütze uns indem Du den Artikel mit Deinen Freunden teilst.

Verwandte Anleitungen

Kommentare

Ich möchte einen kleinen Hügelsteingarten anlegen. Ich habe
Ich habe Betonsteine und Natursteine in verschiedenen Größen bei mir gelagert und möchte diese endlich "verbauen". Da ich ein großer Naturfreund bin, möchte ich dies natürlich im eigenen Garten machen. Zum Wohle der jeweiligen Tierwelt!
Der von mir vorgesehene "Hügelsteingarten" sollte ca. 2,00m auf 2,00 Meter umfassen.
Wie aber muss ich auf dieser jetzigen Wiesenfläche vorgehen?
Ich bitte dringenst um Ihre Info!!

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
CAPTCHA
Diese Sicherheitsfrage überprüft, ob Sie ein menschlicher Besucher sind und verhindert automatisches Spamming.